U Tischtennis

Giorgia Piccolin wurde am Wochenende zum dritten Mal Italienmeisterin. © pm

Giorgia Piccolin zum dritten Mal Italienmeisterin

An diesem Wochenende fand in Terni die Italienmeisterschaft im Tischtennis statt. Mit dabei waren auch einige Südtiroler. Giorgia Piccolin kürte sich dabei zur Italienmeisterin – zum dritten Mal in ihrer Karriere.

Die Boznerin kam souverän durch die Gruppenphase und bezwang im Sechzehntelfinale Aurora Cicuttini mit 3:0. Im Viertelfinale schlug sie Le Thi Hong Loan mit 3:2, 13:11, im Halbfinale Laurenti Jamila mit 4:2 und im Finale schlug sie Chiara Colantoni aalglatt mit 4:0. Für Piccolin ist es der dritte Italienmeistertitel nach 2018 und 2019.


Auch zwei weitere Südtirolerinnen waren in Terni im Einsatz. Debora Vivarelli kam bis ins Viertelfinale, schied dann aber gegen die spätere Finalistin Chiara Colantoni aus. Ihre Schwester Evelyn Vivarelli schied hingegen in der Gruppenphase aus.

Endrizzi und Piccolin bei den Herren vor Ort
Mit Jacopo Endrizzi vom ASV Eppan und Jordy Piccolin waren noch zwei weitere Südtiroler in Terni. Während sich Endrizzi von der Qualifikation bis ins Sechzehntelfinale schaffte und dann erst ausgerechnet gegen Jordy Piccolin ausschied (0:3), musste sich Piccolin eine Runde später im Viertelfinale gegen Andrea Puppo mit 2:3 geschlagen geben.


Bis Donnerstag bleiben Debora Vivarelli, Giorgia Piccolin und Evelyn Vivarelli in Terni beim Trainingslager mit der Nationalmannschaft.

Autor: pm/fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210