U Tischtennis

Debora Vivarelli

Tischtennis-EM: Vivarelli und Co. verpassen Viertelfinale

Die italienischen Tennisspielerinnen mussten am Donnerstagnachmittag bei der Team-Europameisterschaft in Lissabon eine bittere Niederlage einstecken. Im entscheidenden Gruppenspiel unterlagen sie Bulgarien mit 2:3.

Nachdem es zum Auftakt gegen Norwegen einen Sieg und im Spiel gegen die Slowakei eine Niederlage gab, war das Match gegen Bulgarien am Donnerstag entscheidend. Im ersten Match zog Chiara Colantoni gegen Sibel Remzi mit 2:3 den Kürzeren, daraufhin glich Denisa Zancaner gegen Anelia Karova mit einem 3:2-Sieg aus. Als Dritte war Debora Vivarelli aus Kaltern an der Reihe. Sie besiegte nach gut einer halben Stunde Spielzeit Elitsza Zamfirova mit 3:1 (11:9, 11:13, 11:9, 11:8) und brachte Italien erstmals in Führung. Diese währte jedoch nicht lange, denn in den beiden darauffolgenden Begegnungen zogen Colantoni und Zancaner gegen Karova bzw. Remzi jeweils mit 0:3 den Kürzeren. Giorgia Piccolin aus Bozen wurde, wie in den ersten beiden Turnierspielen, nicht eingesetzt.

Durch die knappe Niederlage gegen Bulgarien haben die Azzurre keine Chance mehr auf den Viertelfinaleinzug und somit auf den Aufstieg in die Champions Division. Sie müssen nun in Lissabon um den Klassenerhalt kämpfen.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210