U Tischtennis

Für Südtirols Tischtennisspielerinnen gab es in Tschechien wenig zu holen. © Kabon Lukas

Tschechien: Vivarelli und Piccolin scheitern in der Quali

Keine Erfolgserlebnisse gab es für Südtirols Tischtennis-Asse bei den Tschechien Open in Olomütz. Debora Vivarelli und Giorgia Piccolin scheiterten in der Qualifikation, Jordy Piccolin war aus Krankheitsgründen gar nicht mit dabei.

Bei den stark besetzten Tschechien Open lief es für die beiden Südtirolerinnen nicht nach Wunsch. Sowohl Vivarelli als auch Piccolin scheiterten in der Qualifikationsrunde der besten 128 Spielerinnen. Vivarelli hatte dabei etwas Lospech und musste gleich zu Beginn gegen die formstarke Chinesin Fan Siqi, die bei den Bulgarien Open erst im Achtelfinale gescheitert ist, ran. Piccolin hatte mit der Lokalmatadorin Tomanova eine vermeintlich einfachere Gegnerin, verlor aber nach 3:2-Führung noch mit 5:7 gegen die Tschechin.

Etwas besser lief es im Doppel, wo sich die Südtirolerinnen in der 1. Quali-Runde gegen Tomanovska/Kucerova mit 3:2 durchsetzen konnten. Als es dann um den Einzug in das Hauptfeld ging, musste Piccolin/Vivarelli dann allerdings den starken Koreanerinnen Kim Hayeong und Lee Eunhye den Vortritt lassen.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210