V Triathlon

Verena Steinhauser (r.) durfte erstmals aufs „Stockerl“ klettern. © ITU Triathlon

Steinhauser strahlt erstmals vom Weltcup-Podium

Diesen Juni-Sonntag wird Verena Steinhauser so schnell nicht vergessen. Es ist der Tag, an der sie ihre Triathlon-Karriere auf eine neue Ebene hob. Die 23-jährige Brixnerin schaffte es im Weltcup erstmals in die Top-3.

Bereits vor zwei Wochen hatte Steinhauser in Cagliari als Vierte das bis dato beste Ergebnis ihrer Laufbahn fixiert. Nun, beim hochranging besetzten Bewerb im belgischen Antwerpen, legte sie nochmal einen drauf und verbuchte den dritten Rang.

Steinhauser bot auf der Sprintdistanz (750m Schwimmen, 22,4km Rad, 5km Laufen) eine überragende Vorstellung. Besonders auf der Raddistanz wuchs sie förmlich über sich hinaus und verzeichnete die beste Teilzeit. Die Eisacktalerin passierte nach 1:03,13 Stunden die Ziellinie, schneller waren nur die erfahreneren Summer Cook aus den USA und Beth Potter aus Großbritannien.

„Ich kann es gar nicht glauben“
Entsprechend euphorisch gab sich Steinhauser unmittelbar nach dem Rennen. „Mir fehlen die Worte! Ich kann es noch gar nicht glauben, gerade zum ersten Mal überhaupt vom Podest gestiegen zu sein. Das Rennen war sehr schwer, besonders das Kopfsteinpflaster auf der Radstrecke hat mir alles abverlangt. Am Ende aber ist meine Rechnung aufgegangen“, so wird Steinhauser auf der Homepage des italienischen Triathlonverbands zitiert.

Die zweite Südtirolerin, Lisa Schanung, belegte im Endklassement hingegen den 54. Rang. Für sie war es erst der zweite internationale Wettkampf in dieser Saison.

Bei Steinwandter läuft es nicht

Während es Steinhauser bei den Frauen aufs Podium schaffte, blieb Matthias Steinwandter im Männer-Bewerb erneut ein Erfolgserlebnis verwehrt. Für den Pusterer, der in dieser Saison immer wieder vom Pech verfolgt ist, lief es auch in Antwerpen nicht nach Wunsch. Nachdem er auf dem Bike viel Zeit liegen hat lassen, belegte er am Ende den 35. Rang. Den Sieg schnappte sich der belgische Lokalmatador Jelle Geens im Fotofinish.

Ergebnisse Sprint-Weltcup in Antwerpen (BEL):

Frauen
Pos.NameLandZeit
1.Summer CookUSA1:02,52 Stunden
2.Beth PotterGBR1:03,11
3.Verena SteinhauserITA/Brixen1:03,13
...
54.Lisa SchanungITA/Brixen1:09,26


Männer
Pos.NameLandZeit
1.Jelle GeensBEL0:58,15 Stunden
2.Tayler ReidNLZ0:58,15
3.Tyler MislawchukCAN0:58,17
...
35.Matthias SteinwandterITA/Innichen1:00,22


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210