X Volleyball

Raphaela Folie & Co. eroberten beim World Grand Prix 2017 die Silbermedaille (fivb.com)

„Azzurre“ verpassen ersten World-Grand-Prix-Titel nur knapp

Die italienische Volleyball-Nationalmannschaft der Damen hat ihr World-Grand-Prix-Abenteuer 2017 auf dem zweiten Platz beendet. Im Finale am Sonntag unterlagen Raphaela Folie und Co. Brasilien hauchdünn mit 2:3.

Das Endspiel in Nanjing (China) war gekennzeichnet durch spannende Ballwechsel und abwechslungsreiche Spielabschnitte, die schließlich mit einem Erfolg der Brasilianerinnen zu Ende gingen. Die Südamerikanerinnen hatten nach fünf Sätzen und über zwei Stunden Spielzeit den längeren Atem und brachten dank eines 15:8-Erfolges im Entscheidungssatz den Grand-Prix-Sieg 2017 unter Dach und Fach.

Der Sieg beim World Grand Prix ist eine der wenigen Trophäen, die in der langen Geschichte der italienischen Damen-Nationalmannschaft noch fehlt. Gegen Brasilien war selbst eine blendend aufgelegte Paola Egonu zu wenig – am Ende reichten auch ihre 29 Punkte nicht zum Sieg.

Raphaela Folie stand im Endspiel lediglich in den ersten beiden Sätzen auf dem Feld. Die 26-jährige Missianerinwurde von Trainer Davide Mazzanti zwar als Stammspielerin aufgestellt, musste aber aufgrund eines Problems an der rechten Hand im zweiten Spielabschnitt für Sara Bonifacio Platz machen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Folie einen Zähler beigesteuert.


World Grand Prix 2017 – Finale

Italien – Brasilien 2:3 (24:26, 25:17, 22:25, 25:22, 8:15)

Italien:
Egonu 29, Bosetti 17, Chirichella 14, Bonifacio 10, Bosetti 6, Malinov 4, Folie 1, Parrocchiale 1, Loda, De Gennaro.

Brasilien: Caixeta 22, Pereira 22, Correa 12, Adenizia Da Silva 6, Montibeller 6, Costa 4, Ana Carolina Da Silva 2, Carneiro, Ratzke, Francisco, Souza, Pinto, Pavao.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210