X Volleyball

Raphaela Folie peilt mit Conegliano den Champions-League-Titel an. © RUBIN / FILIPPO RUBIN

Giannelli und Folie können sich die Krone aufsetzen

Auf Klub-Niveau ist der Champions-League-Triumph im Volleyball das Höchste der Gefühle. Die beiden Südtiroler, Raphaela Folie und Simone Giannelli, können diesen Titel am Samstag holen und so ihrer erfolgreichen Karriere die Krone aufsetzen.

Folie ist mit Conegliano seit sage und schreibe 63 Spielen (!) ungeschlagen. Vor gut einer Woche holten Folie & Co. erst den Meistertitel. Die Missianerin hat mit Conegliano alles mehrfach gewonnen. Nur der Champions-League-Titel fehlt noch in ihrer Sammlung. Es ist dies das große Saisonziel von Conegliano.


„Seit dem verlorenen Endspiel 2019 warten wir auf diesen Tag“, wurde Folie kürzlich im Tagblatt Dolomiten zitiert. Sie wird im Finale am Samstag (17.30 Uhr) gegen die türkische Mannschaft Vakifbank Istanbul auf die Zähne beißen und höchstwahrscheinlich in der Startsieben auflaufen, nachdem sie zuletzt immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen hatte.

Simone Giannelli ist am Samstag nach Raphaela Folie im Einsatz. © AFP / JOHANNES EISELE


Im Herren-Endspiel (beide Finalspiele finden in Verona statt) trifft Kapitän Simone Giannelli mit Itas Trient um 20.30 Uhr auf die polnische Mannschaft Zaksa Kozle. Im Gegensatz zu den Damen, wo Conegliano die Favoritenrolle innehat, ist die Ausgangslage hier deutlich ausgeglichener. RAI Sport übertragt beide Spiele live.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210