X Volleyball

Simone Giannelli hat mit Trient allen Grund zu jubeln.

Giannelli und Trient unaufhaltsam

Nachdem Diatec Trentino den ersten Satz abgeben musste, trumpfte die Mannschaft von Simone Giannelli groß auf. Am Ende gewann Trient in vier Sätzen.

Knapp, mit 25:23, konnte Castellana den ersten Satz im Duell mit Trient für sich entscheiden. Danach zog Trient das Tempo an und gewann den zweiten Satz, ebenfalls knapp, mit 25:22. Auch in der Folge war das Spiel hart umkämpft. Trient war zwar besser, doch die Hausherren ließen nicht locker. Erst der vierte Satz endete klar und deutlich, mit 25:16, für Trient. So stand am Ende ein 3:1-Sieg nach Sätzen für die Mannschaft von Gianelli zu Buche.Der Bozner selbst war wieder einer der Aktivposten in seiner Mannschaft.

Durch den hart umkämpftenSieg gegen den Tabellenvorletzten bleibt Trient weiter im Spitzenfeld der Serie A. Im Moment liegt Trient mit 36 Punkten auf dem vierten Platz. Tabellenführer ist Perugia, gefolgt von Civitanova und Modena.



SN

Autor: sportnews