X Volleyball

Simone Giannelli (2. von rechts) steht mit Perugia im Finale. © Perugia Volley

Hexenkessel in Perugia: Giannelli steht im Finale

Simone Giannelli hat mit Perugia das Finale um die Italienmeisterschaft erreicht. Der Bozner Aufspieler gewann mit seinem Team am Mittwochabend das alles entscheidende Spiel 5 der Halbfinalserie und darf vom Scudetto träumen.

Es war eine packende Best-of-5-Serie, die sich Perugia und Modena geliefert haben. Giannelli lag mit Perugia dabei zwischenzeitlich mit 1:2-Siegen zurück, konnte die Serie aber doch noch drehen. Im entscheidenden Spiel 5 behielten die „Block Devils“ vor heimischer Kulisse mit 3:1 die Oberhand und stehen somit im Finale.


Giannelli & Co. verloren am Mittwoch im Hexenkessel der PalaBarton zwar den ersten Satz, drehten dann aber richtig auf und siegten schlussendlich mit 3:1. Simone Giannelli war mit drei Punkten erfolgreich und führte dazu gekonnt Regie.

Im Finale wartet nun Lube Civitanova, das die Halbfinalserie gegen Itas Trient mit 3:2 für sich entscheiden konnte – und das nach 0:2-Rückstand. Die Finalserie um den Scudetto wird ebenfalls im Best-of-5-Modus ausgetragen, Spiel 1 steigt am Sonntag in Perugia.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH