X Volleyball

Simone Giannelli (Bildmitte) konnte die Niederlage nicht abwenden (Foto: M. Trabalza)

Simone Giannelli & Co. im Supercup wieder chancenlos

Trients Volleyballer hatten am Samstagabend im italienischen Supercup ein Déjà-vu-Erlebnis: Wie vor zwölf Monaten in Modena scheiterten sie auch heuer beim Final Four in Civitanova Marche bereits im Halbfinale. Das erste Saisonhighlight ist damit ordentlich daneben gegangen.

Den ersten Auftritt beim Final Four in den Marken hatten sich die Volleyballer von Diatec Trentino wahrlich anders vorgestellt. Im Duell mit Perugia gerieten sie früh in Rückstand und gaben die ersten beiden Sätze klar ab. Erst im dritten Durchgang gelang eine Reaktion, doch zu mehr als einem Satzgewinn reichte es nicht, denn dann machte Peruga den Sack zu und sicherte sich mit einem 3:1 den Finaleinzug.

Auch der Bozner Aufspieler Simone Giannelli konnte die Niederlage mit fünf persönlichen Punkten nicht verhindern. Ihm und seinen Mitspielern bleibt nur das Spiel um Platz drei am Sonntag um 15 Uhr gegen Modena.


Diatec Trentino - Sir Safety Conad Perugia 1:3 (20:25, 18:25, 25:23, 22:25)

Trient:
Eder 10, Vettori 18, Lanza 8, Zingel 9, Giannelli 5, Kovacevic 10, De Pandis (L); Chiappa (L), Hoag, Cavuto, Teppan.
Ersatz: Kozamernik, Partenio.
Coach: Angelo Lorenzetti.

Perugia
: Anzani 3, De Cecco 7, Zaytsev 10, Podrascanin 9, Atanasijevic 25, Russell 16, Colaci (L); Siirila, Shaw, Ricci, Della Lunga.
Ersatz: Cesarini, Berger.
Coach: Lorenzo Bernardi.

Zuschauer : 4.023

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210