X Volleyball

Trentino Volley feiert den fünften Titel in der Klub-WM © fivb.org

Simone Giannelli Weltmeister mit Trentino Volley

Sechs Jahre nach dem letzten Titel in der Klub-WM kehrt Trient wieder an die Weltspitze zurück. Dreh und Angelpunkt: Der Bozner Kapitän Simone Giannelli.

In der Sporthalle von Czestochowa (Polen) stieg am Sonntagabend das rein italienische Finale zwischen Trient und Civitanova. Im Vorfeld der Partie galt die Mannschaft aus den Marken als leichter Favorit, doch Trient ging von Beginn an mit voller Wucht ins Spiel. Vor 5.600 Zuschauern kämpften sich Simone Giannelli und seine Mannen von Punkt zu Punkt und von Satz zu Satz. Nach dem 1-1 in Sätzen legte Trient noch einen drauf und zog davon. Nach knapp zwei Stunden stand es 3-1 und Trentino Volley feierte den fünften Titel in der Klub-WM. Für Giannelli ist es der erste Titel in der Klub-WM, zudem wurde der Kapitän zum „besten Aufspieler“ der WM gekürt, wie bereits 2016.

Simone Giannelli (l.) in seinem Element


Am späten Montagnachmittag werden Simone Giannelli & Co. von der Rückreise aus Polen in Trient eintreffen. Der nächste Höhepunkt folgt am Donnerstag (20.30 Uhr) in Trient, im Rückspiel des 1/16-Finales der Champions League zwischen Lausanne UC.


Cucine Lube Civitanova-Trentino Diatecx 1-3 (20-25, 25-22, 20-25, 18-25)
Civitanova: Juantorena 11, Stankovic 7, Sokolov 17, Leal 7, Simon 14, Bruno 1, Balaso (L), D’Hulst, Massari, Cantagalli 1, Cester.
Trentino: Vettori 12, Russell 20, Candellaro 10, Giannelli 1, Kovacevic 16, Lisinac 12, Grebennikov (L); Nelli, Van Garderen.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210