X Volleyball

Simone Giannelli (Nummer 6) feiert mit seinen Kollegen den großen Erfolg. © RUBIN / FILIPPO RUBIN

WM-Sensation: Giannelli & Co. schlagen die Übermannschaft

Simone Giannelli und Italiens Volleyball-Nationalmannschaft haben am Mittwochabend einen Sensationssieg gelandet: Im Viertelfinale der Weltmeisterschaft schlugen die Azzurri den Olympiasieger Frankreich.

Frankreich ist im Volleyball zurzeit das Maß aller Dinge. Im Vorjahr holten Les Bleus den Olympiasieg, heuer waren sie in der Nations League nicht zu schlagen. Somit galten die Spieler um Superstar Earvin N'Gapeth auch bei der Weltmeisterschaft als Favorit. Doch bereits im Viertelfinale ist Schluss – weil Italien am Mittwoch einen Sahnetag erwischte und die teilweise arrogant auftretenden Franzosen aus dem Bewerb warf.


Es war ein packendes Duell, das über fünf Sätze ging. Am Ende lautete das Ergebnis in Laibach 24:26, 25:21, 23:25, 25:22, 15:12 aus Sicht der Azzurri. Italien zeigte also große Moral, denn wer gegen den Olympiasieger mit 1:2 zurückliegt und das Ergebnis noch auf den Kopf stellt, der hat wahrlich eine grandiose Leistung geliefert. Grandios spielte auch der Bozner Aufspieler Simone Giannelli, der seine Nebenmänner immer wieder hervorragend in Szene setzte. Ansonsten ragten Yuri Romanó (22 Punkte) und Alessandro Michieletto (14) heraus.

Italien trifft nun im Halbfinale auf Slowenien. In Kattowitz (Polen), wo das Match am Samstag ab 18 Uhr über die Bühne geht, sind die Azzurri leicht zu favorisieren.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH