k Kanu

Tamara Drescher, Trainer Walter Weger, Jakob Weger und Paul Tirler.

3 Burggräfler paddeln in Slowenien um Edelmetall

6 Wochen nach der Kanuslalom-WM der U23 und U18 in Tacen vor den Toren der slowenischen Hauptstadt Laibach wird von morgen bis Sonntag auch die Kanuslalom-EM in den selben Altersklassen in Slowenien ausgetragen.

Im letzten Jahr gab es wegen der Corona-Pandemie weder die Kanuslalom-WM der U23 und U18 noch die Kanuslaom-EM in beiden Altersklassen. Diesmal ist der Schauplatz der U23- und U18-EM wie schon vor 5 Jahren der Kunstkanal in Solkan/Neugörz. Auch 3 Slalom-Kanuten aus dem Burggrafenamt wollen dort um die Medaillen bei der EM der U23 und U18 mit paddeln. Südtirols bester Slalom-Kanute aller Zeiten, Jakob Weger (23), startet zum 4. Mal bei der U23-EM. Es ist sein letzter U23-Wettkampf. 6 Medaillen hat der Schenner bei den Kanuslalom-Nachwuchs-Großereignissen bereits geholt, darunter 3 Mal Gold im Kajak-Einer bei der U18-EM 2014 in Skopje (Mazedonien) und 2016 in Solkan (Slowenien) und bei der U23-WM 2018 in Ivrea (Piemont). Für Paul Tirler (18) und Tamara Drescher (17) ist es hingegen der 1. Einsatz bei einer Kanuslalom-EM der U18. Tirler hat im Juli schon an der Kanuslalom-WM der U18 in Tacen teilgenommen.


Die Kanuslalom-EM in Solkan beginnt morgen mit der Quali im Kajak-Einer in beiden Altersklassen. Alle 3 Burggräfler Kanuten sind im Einsatz. Im Kajak-Einer der U23 und U18 qualifizieren sich die 30 Besten, 20. im 1. Lauf und 10 im 2. Lauf, für das Halbfinale. Im Kajak-Einer der U18 Mädchen kommen die 20 Besten ins Halbfinale, 15 im 1. Lauf und 5 im 2. Lauf. Die Kajak-Einer-Teamläufe werden am Freitag ausgetragen. Die Halbfinalläufe im Kajak-Einer beider Altersklassen stehen am Samstag auf dem Programm. Im Kajak-Einer der U23 Männer kommen die besten 15 vom Halbfinallauf in den Finallauf, ebenso im Kajak-Einer der U18 Burschen. Im Kajak-Einer der U18 Mädchen sind hingegen die 10 Besten vom Halbfinallauf im Finallauf startberechtigt.

„Ich bereite mich in Solkan schon seit mehreren Tagen auf meine letzte U23-EM vor. Zur Zeit habe ich mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Mein Ziel ist es, ins Finale zu kommen und dort einen sauberen Lauf zu absolvieren. Was herauskommt, wird sich zeigen. Der Beste soll gewinnen“, sagt Jakob Weger. „Den Kunstkanal in Solkan kenne ich schon von früheren Rennen. Zur Zeit haben wir einen niedrigen Wasserstand, wodurch sich einiges ändert. Ich will mein Bestes geben und eventuell in den Finallauf kommen. Außerdem will ich viel Spaß haben“, freut sich schon Tamara Drescher auf ihr U18-EM-Debüt. Die Meranerin will eventuell auch in der neuen olympischen Kanu-Disziplin von 2024, dem Extrem Slalom Cross, antreten, den Jakob Weger und Paul Tirler auslassen. Tirler war in diesem Jahr schon bei der U18-WM am Start. „Mein Ziel ist es, in erster Linie Spaß zu haben und alles zu geben, welche Platzierungen auch immer ich damit erreiche“, sagt Paul Tirler.

Schlagwörter: kanu Wassersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210