k Kanu

Jakob Weger schaffte es ins Halbfinale.

Brüder Weger paddeln bei WM in Krakau ins Halbfinale

Am 2. Wettkampftag der Kanuslalom-WM der U23 in Krakau (Polen) haben Jakob (21) und Matthias Weger (23) aus Schenna am Mittwoch ihr Minimal-Ziel erreicht und sich im Kajak-Einer für das Halbfinale qualifiziert.

Jakob Weger wurde in der Quali ausgezeichneter Vierter. Matthias Weger landete hingegen nach einem Patzer auf Platz 23.

„Der Slalom war sehr eckig gehängt“, berichtet Walter Weger, der Vater von Matthias und Jakob Weger, der zusammen mit seiner Ehefrau Elke die Söhne vor Ort verfolgt.

Solider Lauf
Jakob ist mit einem soliden Lauf und einer leichten Berührung bei Tor Nummer 5, wofür er 2 Strafsekunden erhalten hat, als Vierter locker ins Halbfinale gefahren. „Das Rennen lief für mich gut. Trotz einer Torberührung und einiger kleinerer Fehler schaffte ich es in der Quali in die Top 5. Am Samstag heißt es, im Halbfinale noch einmal einen soliden Lauf herunter zu bringen und dann im Finale zu attackieren“, nimmt sich Jakob Weger vor.

Sein Bruder Matthias hat mit einem Patzer und einer Berührung bei Tor Nummer 9 etwas Zeit verloren und in der Quali Platz 23 erreicht. Sieger der K1-Quali wurde der Spanier David Llorente (92,53 Sekunden/2 Strafsekunden) vor dem Neuseeländer Callum Gilbert (93,53/2), dem Italiener Marco Vianello (93,63/0) und Jakob Weger (94,00/2).

Am Donnerstagnachmittag bestreitet Jakob Luther die Quali im Kajak-Einer der U18. Der 18-jährige Meraner möchte ebenso wie die Brüder Weger mit einem soliden Lauf ins Halbfinale fahren.

Autor: pm/am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210