k Kanu

Die SCM-Kanuten brennen auf ihren Einsatz

In Meran ist alles bereit für das große Kanu-Event

Meran ist am Wochenende wieder fest in der Hand der Kanuten. Knapp 200 Kanuten aus zwölf Ländern werden am Samstag und Sonntag in der Naturarena der Gilf durch die Tore paddeln.

„Das ist ein deutlicher Anstieg an Teilnehmern bei unserer Veranstaltung und ist ein Beweis dafür, dass wir in den letzten Jahren gut gearbeitet haben“, freut sich der OK-Chef Walter Weger. Für die Kanuten aus aller Welt ist der internationale Kanuslalom in Meran jedes Jahr etwas Besonderes, wird er doch im Gegensatz zu den meisten Kanuslalom-Wettbewerben in einem Naturbach in einzigartiger Kulisse ausgetragen. Fast alle Kanuslalom-Rennen finden heutzutage in Kunstkanälen statt.

Am Samstag wird wie im letzten Jahr eine „World-Ranking-Competition“ ausgetragen, wobei nur Kanuten starten können, die einem Nationalteam angehören. 85 Kanuten aus zwölf Ländern sind in fünf Bootsklassen gemeldet, darunter im Kajak-Einer Lukas Mayr und Jakob Weger vom SC Meran für das italienische Nationalteam und Matthias Weger (SC Meran) für das österreichische Nationalteam. Ab 9 Uhr werden zwei Quali-Läufe auf einem Parcours mit 18 bis 20 Toren, sechs davon aufwärts, von der Gilfklamm zum Steinernen Stegen durchgeführt.

Der Wasserstand auf der Passer ist zurzeit für das Rennen nahezu ideal. In der Königsdisziplin, dem Kajak der Männer, qualifizieren sich die 40 Besten für den Halbfinallauf, der im Anschluss an die Quali-Läufe auf dem Programm steht. Die zehn Besten im Halbfinallauf paddeln dann im Finallauf um den Sieg und die Podest-Plätze. Für die „World-Ranking-Competition“ haben auch drei Kanuten aus Australien und eine Kanutin aus Marokko gemeldet. Prominenteste Teilnehmer sind aber das österreichische Kanu-Ehepaar, Helmut und Violetta Peters-Oblinger. Helmut Peters-Oblinger hat schon fünfmal an den Olympischen Spielen teilgenommen. Seine Frau hat 2008 in Athen im olympischen Kanuslalom im Kajak-Einer der Frauen die Bronzemedaille geholt.

Neben dem World-Ranking-Kanuslalom findet am Samstag zudem noch ein offenes Rennen statt, welches auch für alle übrigen Teilnehmer, die keinem Nationalteam angehöhren, gilt.


Am Sonntag 60. Auflage des internationalen Kanuslaloms auf der Passer

Die 60. Auflage des internationalen Kanuslaloms in Meran wird am Sonntag ab 9 Uhr in zwei Durchgängen auf der Passer ausgetragen. Nicht nur Lukas Mayr, Matthias und Jakob Weger vom SC Meran werden bei den Heimrennen ihr Können zeigen, sondern auch alle übrigen Nachwuchs-Kanuten des SC Meran: Markus Hübner, Michael Luther, Lenz Luther, Valentin Luther, Martin Unterthurner, Franziska Thaler und Peter Mulser. Starten wird in Meran auch Manuel Ulpmer vom SV Milland.

Beim internationalen Kanuslalom in Meran wird auch die zweite Quali für die U18-EM im Kanuslalom Ende August in Krakau (Polen) ausgetragen. Bei der ersten EM-Quali in Slowenien haben Jakob Weger und Michael Luther vom SC Meran im Kajak-Einer die Plätze eins und drei belegt.



Das Programm:

Samstag, 6. Juni
9:00 Uhr: Beginn des „World-Ranking“-Kanuslaloms in fünf Bootsklassen in der Gilf von Meran mit den Quali-Läufen
anschließend Halbfinale und Finale in allen Bootsklassen
19.30 Uhr: Siegerehrung am Bootshausgelände des SC Meran

Sonntag, 7. Juni
9:00 Uhr: Erster Durchgang des 60. Internationalen Kanuslalom in fünf Bootsklassen in den Altersklassen Senioren (allgemeine Klasse) und Junioren (U18).
anschließend zweiter Durchgang
16:00 Uhr: Siegerehrung am Bootshausgelände des SC Meran.

Autor: sportnews