H Schwimmen

Lisa Fissneider belegte über 50 m Brust den vierten Platz. Laura Letrari

Fissneider und Co. gehen leer aus

Keine Südtiroler Medaillen gab es am vorletzten Wettkampftag der Hallen-Italienmeisterschaft in Riccione zu bejubeln.

Dabei ließen besonders die Qualifikationszeiten von Laura Letrari und Lisa Fissneider am Samstagvormittag auf Edelmetall hoffen. Die Brixnerin konnte ihre Leistung über 50 m Rücken allerdings im Finale nicht bestätigen und fiel auf den für sie enttäuschenden fünften Platz zurück.

Am Podium vorbeigeschrammt ist auch die Kalterer Hoffnungsträgerin Lisa Fissneider, die über 50 m Brust den vierten Rang belegte. Ihr stand eine Zeit von 32,53 Sekunden zu Buche.

Stefano Ballo, der wie Letrari und Fissneider für Bolzano Nuoto startet, beendete den Endlauf über 200 m Lagen hingegen auf dem neunten Platz.

Sowohl Letrari als auch Fissneider werden am Sonntag zum Abschluss der Italienmeisterschaft nochmal ins Wasser steigen.


Autor: sportnews