H Schwimmen

Laura Letrari

Laura Letrari verpasst das WM-Limit

Sollten sich die italienischen Auswahltrainer vor ihrer Entscheidung kommende Woche nicht doch noch umstimmen lassen, findet die Kurzbahn-Weltmeisterschaft in Katar ohne Südtiroler Beteiligung statt. Laura Letrari und Lisa Fissneider konnten auch am Samstag in Massarosa die Norm nicht erfüllen.

Beim "Trofeo Mussi-Lombardi-Femiano" in der Toskana hatten die Schwimmerinnen am Samstag die letzte Chance, sich für die WM zu qualifizieren. Obwohl am Abschlusstag gleich drei Podiumsplatzierungen heraussprangen, blieben Laura Letrari und Lisa Fissneider über dem Limit.

Letrari ging in ihrem Paradebewerb über 100 m Lagen an den Start. Dort blieb sie allerdings deutlich hinter ihrer Zeit vom vergangenen Wochenende in Bozen (1:00,1 Minuten), als ihr nur drei Zehntel zur WM-Norm fehlten. In Massarosa belegte sie in 1:01,70 Minuten den dritten Platz. Den Sieg schnappte sich US-Star Natalie Coughlin. Aufgrund ihres starken Auftritts am Freitag über 200m Lagen darf die Brixnerin jedoch noch auf eine Last-Minute-Einberufung für die WM hoffen.


Fissneider zwei Mal am Podium

Nicht ganz nach Plan verlief auch der Auftritt der Kaltererin, die über 50m Brust hinter Arianna Castiglioni und Martina Carraro den dritten Platz belegte. Sie beendete das Rennen in 31,42 Sekunden. Über 200m Brust musste sie sich mit ihren 2:25,88 Minuten als Zweitplatzierte Francesca Fangio geschlagen geben. In beiden Fällen verpasste Fissneider die vom Verband festgelegte WM-Norm deutlich.



Ergebnisse “Trofeo Mussi-Lombardi-Femiano” in Massarosa (Lucca):

50m Brust
1. Arianna Castiglioni (ITA) 31,34
2. Martina Carraro (ITA) 31,39
3. Lisa Fissneider (ITA/Kaltern) 31,42

200m Brust
1. Francesca Fangio (ITA) 2:25,17
2. Lisa Fissneider (ITA/Kaltern) 2:25,88
3. Elisa Celli (ITA) 2:26,57

100m Lagen

1. Natalie Coughlin (USA) 58,55
2. Ilaria Bianchi (ITA) 1:01,04
3. Laura Letrari (ITA/Brixen) 1:01,70


Autor: sportnews