H Schwimmen

Ryan Lochte (Fotos: Pierre Teyssot) Fabio Scozzoli Laura Letrari mit ihrem Trainer Dario Taraboi

Swimmeeting: Auch am Sonntag purzeln die Rekorde

Die 18. Auflage des Swimmeeting Südtirol hat alle Erwartungen übertroffen. Es war ein Riesenerfolg in einer auch heute randvollen Albert-Pircher-Halle am Bozner Pfarrhof mit Spitzenleistungen in Serie. Den vier Meeting Rekorden vom Samstag ließen die Stars der Szene heute drei weitere Bestleistungen folgen.

Den Schlusspunkt setzte Marco Orsi, der mit einer neuen italienischen Saisonbestleitung von 21,23 Sekunden den ältesten Meeting Rekord überhaupt ausgelöscht hat. Mark Foster war 2007 eine Zeit von 21,59 geschwommen, die bis heute nicht mehr unterboten wurde. Auch Steffen Deibler blieb in 21,92 unter 22 Sekunden. Fabio Scozzoli konnte sich nach seinem Sieg am Vortag ebenso über 50 m Brust in Szene setzen. Auch der ehemalige Europameister unterbot über 100 m Brust einen Meeting Rekord. Seinen eigenen aus dem Jahre 2009 von 58,87 Sekunden. Heute war er in 58,73 exakt 1,14 Sekunden schneller als Markus Deibler.

Die 100 m Brust der Frauen gingen an die US-Amerikanerin Katie Meili, die in 1.05,87 Minuten den dritten Meeting Rekord des Tages aufstellte. Sie blieb damit um 0,12 Sekunden unter der Marke von Rikke Moeller Pedersen (1.05,99) aus dem Jahre 2012. Nur den enttäuschenden vierten Platz belegte Lokalmatadorin Lisa Fissneider in 1.08,54.


Fissneider enttäuscht


Zu Beginn des Tages hatte Steffen Deibler über 100 m Delfin den Veranstaltungsrekord um 0,09 Sekunden verpasst, aber seinen zweiten Sieg des Wochenendes gelandet. Er verwies US- Superstar Ryan Lochte auf Platz zwei. Der fünffache Olympiasieger schaffte bei sieben Starts in Bozen einen Sieg (über 100 m Rücken am Samstag), vier zweite, einen dritten und einen vierten Platz.


Letraris Rekord hält


Über 100 m Delfin der Frauen siegte Elena Di Liddo in 58,34 und revanchierte sich an Silvia Di Pietro (58,37) für die Niederlage über 50 m Delfin am Vortag. Auch über 50 m Rücken hatte es einen italienischen Sieg durch Elena Gemo gegeben, Sie gewann in 27,90 knapp vor Laura Letrari (27,96) und Erica Ferraioli. Letrari konnte sich damit trösten, den Meetingrekord (27,44) behalten zu haben.


Coughlin jubelt doppelt


Über 50 m Rücken siegte Arkady Vyatchanin in 24,30 vor den beiden Italienern Niccolò Bonacchi (24,38) und Giuseppe Ronci (24,92). Für US-Superstar Natalie Coughlin (elf Olympiamedaillen), die ihre Karriere bis 2016 fortsetzen wird, gab es an diesem Wochenende in Bozen zwei Siege. Nach den 100 m Freistil am Samstag gewann sie heute auch den Sprint über 50 m in 24,46 vor Madison Kennedy (24,78) und Ferraioli (24,82).

Zum Abschluss gab es in Bozen auch noch einen neuen Vereins-Italienrekord über 4 x 50 m Freistil zu sehen. Das Quartett Alberto Bosa, Federico Bocchia, Francesco Martelli und Marco Orsi blieb in 1.26,93 Minuten um 37 Hundertstel unter dem bisherigen Rekord von CC Aniene Rom.


Im PDF-Anhang sind die vollständige Ergebnisse vom Sonntag angeführt!

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210