Y Wasserspringen

Silber in Rio 2016 für Dallapè/Cagnotto © AFP / MARTIN BUREAU

Platz 9 von Bertocchi/Pellacani öffnet Cagnotto Olympia-Türchen

Die Wasserspringerinnen Elena Bertocchi/Chiara Pellacani erreichten bei der WM in Südkorea im Synchronspringen vom 3m-Brett nur Rang 9. Damit verpassten die Italienerinnen einen Fixplatz für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Die Europameisterinnen hätten in Gwangju einen Podestplatz für das Olympiaticket gebraucht, oder zumindest ein Top-6-Ergebnis, um sich für die World Series zu qualifizieren. Somit werden die 4 noch freien Startplätze für Olympia bei der Generalprobe Ende April in Japan vergeben.

Auf diese Generalprobe hoffen die Rekord-Europameisterinnen Tania Cagnotto/Francesca Dallapè, die nach ihrer Babypause nicht für die WM nominiert wurden und weiter an ihrem Comeback arbeiten. Eine interne Quali ab Dezember zwischen Bertocchi/Pellacani und Cagnotto/Dallapè soll über den Startplatz für die Generalprobe in Japan entscheiden, bei der das Ticket für Olympia vergeben wird.

Ballo kann Olympia-Ticket lösen
Der Bozner Stefano Ballo bestreitet bei der WM in Südkorea nächste Woche mit Italien die 4 x 200 m Freistil-Staffel. Das erklärte Ziel der Azzurri ist ein Platz in den Top-12, dann hätte Italien bei Olympia 2020 eine Staffel am Start.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210