Y Wasserspringen

Tania Cagnotto

Tania Cagnotto gibt ihr Saisondebüt bei den World Series - Fernziel EM

Die Wasserspringerin aus Bozen kehrt ins Wettkampfgeschehen zurück: Vom 15. bis 17. März wird sie bei der ersten Etappe der World Series in Peking an den Start gehen.

Am Dienstag, 12. März wird die italienische Nationalmannschaft der Wasserspringer in Richtung China aufbrechen, wo am darauffolgenden Wochenende der Auftakt zur World Series 2013 erfolgt. Mit dabei ist auch Tania Cagnotto. Sie bereitet sich im Augenblick gemeinsam mit Francesca Dallapè in Bozen auf den internationalen Einsatz vor.

In Peking steht Cagnotto und Co. ein erster Prüfstein in der noch jungen Saison bevor. Für die mehrfache Olympiateilnehmerin aus der Landeshauptstadt ist dies überhaupt der erste offizielle Einsatz in diesem Kalenderjahr. Für sie hat sich in den vergangenen Wochen einiges geändert. "Wir haben ein neues Projekt in die Wege geleitet," erzähltVater und Nationaltrainer Giorgio Cagnotto, "Tania wird künftig auch von Oscar Bertone betreut. Er hat seine Arbeit bereits aufgenommen und wird frischen Wind rein bringen."

In Peking steht das Ergebnis für Giorgio Cagnotto nicht an obererster Stelle: "Die World Series sind ein unglaublich harter Wettbewerb, an dem die besten Springerinnen der Welt teilnehmen. Er ist besonders wertvoll als Standortbestimmung in Hinblick auf die Europameisterschaft in Rostock. Podiumsplätze und dergleichen sind im Augenblick zweitrangig, entscheidend ist, dass sich Tania in Peking an ihre Form herantastet."

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210