Y Wasserspringen

Musste sich mit Platz 4 begnügen: Maicol Verzotto. © DLife / Groppo

Verzotto verpasst EM-Medaille

Vor zwei Jahren hat Maicol Verzotto einen der größten Erfolge seiner Karriere gefeiert, als er sich in Kiew zusammen mit Elena Bertocchi zum Europameister gekürt hat. Dieses Jahr ging der Bozner aber leer aus.

Bei der Europameisterschaft, die wiederum in Kiew ausgetragen wurde, landete Verzotto mit Bertocchi im Mixed-Synchronspringen vom 3-m-Brett auf Rang 4. Das Duo heimste 274,62 Punkte ein – zu wenig, um aufs Podest zu springen. Am Ende fehlten den Azzurri knapp 8 Zähler für die Bronzemedaille, die sensationell vom Schweizer Duo Michelle Heimberg/Jonathan Suckow (282 Punkte) geholt wurde.

Der Sieg ging indes an die Lokalmatadoren aus der Ukraine: Viktoria Kesar und Stanislaw Olifertschik brachten es auf 297,69 Punkte und setzten sich so gegen die Deutschen Lou Massenberg und Tina Punzel (294,09) durch.

EM, Mixed-Synchronspringen
1. Viktoria Kesar/Stanislaw Olifertschik (Ukraine) 297,69 Pkt.
2. Tina Punzel/Lou Massenberg (Deutschland) 294,09
3. Michelle Heimberg/Jonathan Suckow (Schweiz) 282,00
4. Elena Bertocchi/Maicol Verzotto (Italien) 274,62
5. Uliana Kliujewa/Ruslan Ternowoi (Russland) 271,20

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210