F Fußball-WM 2018

Mario Balotelli kuru nach dem Siegtor gegen England bei der WM 2014. © APA/epa / ETTORE FERRARI

WM-Zeitreise – 14.6.2014: Italiens falsche Hoffnungen

Während der Fußball-WM in Russland blickt SportNews täglich auf Highlights zurück, die sich am selben Tag bei einer der vergangenen Weltmeisterschaften ereignet haben. Den Anfang macht der 14. Juni, und zwar jener von 2014.

Vor vier Jahren befand sich auch die WM in Brasilien in ihrer Anfangsphase. In der Gruppe D kam es gleich in der ersten Runde zum Duell der beiden vermeintlichen Gruppenfavoriten Italien und England.

Zur Pause stand es 1:1, nachdem zunächst Marchisio die „Azzurri“ in Führung gebracht und Sturridge nur zwei Minuten später den Ausgleich erzielt hatte.

Fünf Minuten nach dem Wechsel schlug dann die Stunde von „Super-Mario“: Italiens neuer großer, aber nicht allseits beliebter Stürmerstar Mario Balotelli erzielte per Kopf Italiens Siegtreffer zum 2:1.

Die „Azzurri“ wurden von den Medien gefeiert, doch in den folgenden Tagen folgte die Ernüchterung: Nach zwei 0:1-Niederlagen gegen Costa Rica und Uruguay hieß es vorzeitig Koffer packen für Balotelli & Co., Italiens WM-Abenteuer war 2014 schon nach der Vorrunde beendet. Wie übrigens auch jenes von England; ins Achtelfinale zogen überraschend Costa Rica und Uruguay ein.

Hier die Highlights vom Match Italien-England.

Autor: ds