L Ski Alpin

Die Kombination bleibt bestehen, Dominik Paris wird man in diesem Format aber nicht mehr sehen. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Die Kombination wird nicht abgeschafft

Bei den kommenden Ski-Weltmeisterschaften in zwei Jahren gibt es 13 statt bislang elf Medaillenentscheidungen. Die Kombination bleibt auch 2021 in Cortina d'Ampezzo im Rennprogramm und wird vorerst nicht abgeschafft.

Weil der Parallel-Slalom seine Premiere als Einzelwettkampf gibt, erhöht sich die Zahl der Weltmeister. Das entschied das Council des Skiweltverbands am Mittwoch am Rande der WM im schwedischen Åre. Eine Arbeitsgruppe soll sich mit dem Rennformat der traditionell aus einer Abfahrt mit anschließendem Slalom bestehenden Disziplin beschäftigen und sich auch mit einer Strategie für den Weltcup-Kalender und Zuschauerzahlen auseinandersetzen.

Dominik Paris hatte nach der WM-Kombi das Format und die FIS scharf kritisiert. In der Mittwochausgabe der „Dolomiten“ machte der 29-Jährige klar, was er von dieser Disziplin hält. „Das war die letzte Kombination an der ich teilgenommen habe. Ich fahre keine Kombi mehr, denn in dieser Form hat es keinen Sinn, nochmals zu starten. Als Speed-Fahrer hat man eh keine Chance“.

Die Disziplin stand vor dem Aus, hatte in den vergangenen Wochen aber wieder Zuspruch erfahren von Sportlern und einigen Funktionären.

Autor: dpa/leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210