L Ski Alpin

Will Energien sparen: Manfred Mölgg. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Mölgg verzichtet auf Start im zweiten Durchgang

Manfred Mölgg wird im zweiten Durchgang des WM-Riesentorlaufs in Åre (17.45 Uhr) nicht an den Start gehen.

Der Enneberger ist gesundheitlich angeschlagen. „Ich liege seit Dienstagabend im Bett und hatte mitunter bis zu 39 Grad Fieber“, wurde der Routinier am Freitag im Tagblatt „Dolomiten“ zitiert.

Trotzdem ging Mölgg im Riesentorlauf an den Start und liegt nach dem ersten Durchgang an 25. Stelle. „Ich habe versucht, alles zu geben, mir fehlte aber die Kraft“, erklärte Mölgg nach dem Rennen. Den zweiten Lauf wird der Enneberger deshalb nicht in Angriff nehmen: Er verzichtet auf einen Start, um Energien für den Slalom am Sonntag zu sparen.

Nach dem ersten Lauf liegt in Åre Alexis Pinturault in Führung. Einziger Südtiroler im zweiten Durchgang wird Simon Maurberger sein: Der Ahrntaler liegt nach der ersten Fahrt auf Platz 28. Riccardo Tonetti war ausgeschieden. Die Entscheidung geht ab 17.45 Uhr über die Bühne.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210