h Nationalteams

Dänemark bejubelt den Auftaktsieg gegen Deutschland. © APA/afp / JOE KLAMAR

Deutschland legt WM-Fehlstart hin

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ist mit einer Penalty-Niederlage gegen Gastgeber Dänemark in die Weltmeisterschaft gestartet.

Das Team von Bundestrainer Marco Sturm unterlag zum Auftakt dem Gastgeber mit 2:3 (0:0, 1:2, 1:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und musste im Kampf um die Viertelfinalteilnahme einen Rückschlag hinnehmen.

68 Tage nach der Silbersensation von Pyeongchang konnte die DEB-Auswahl mit nur noch zehn Olympiateilnehmern nicht an ihre Leistungen von Südkorea anknüpfen, durfte sich aber zumindest mit einem Punkt trösten.

Jesper Jensen (29.) und Frederik Storm (36.) brachten Dänemark in Führung, Edmonton-Star Leon Draisaitl (33.) und der Nürnberger Yasin Ehliz (51.) glichen für das Sturm-Team mit fünf WM-Debütanten aus. NHL-Profi Frans Nielsen besiegelte dann im Penaltyschießen doch noch die fünfte deutsche Niederlage im siebten WM-Duell mit den Dänen.

Schweden geht kein Risiko

Im zweiten Abendspiel ließ das „Tre Kronor“-Team die tausenden schwedischen Fans in der Royal Arena jubeln. Mit einem Doppelschlag durch Lias Andersson und Gustav Nyquist innerhalb von 28 Sekunden legten die Schweden schon in der 10. Minute den Grundstein zum Sieg. Die weiteren Tore für die mit 16 NHL-Spielern angereisten Schweden erzielten Matthias Janmark (24.), Rickard Rakell (34.) und Mika Zibanejad (57.).

Bereits am Nachmittag waren Russland und die USA mit Siegen gegen Frankreich bzw. Kanada ins Turnier gestartet (hier geht's zum Bericht).

Autor: apa/sid/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210