h Nationalteams

Cheftrainer Clayton Beddoes (links) musste mit den „Azzurri“ eine hohe Niederlage einstecken. © Fisg

Die nächste Klatsche für das Blue Team

Am Montagmittag absolvierte die italienische Nationalmannschaft in Garmisch-Partenkirchen ihr zweites Vorbereitungs-Testspiel. KHL-Klub Metallurg Magnitogorsk war aber eine Nummer zu groß.

Die „Azzurri“, die bereits am letzten Donnerstag gegen KHL-Klub Witjas Podolsk in Brixen eine 1:8-Klatsche kassiert hatten, kamen auch gegen Metallurg unter die Räder und verloren mit 0:7. Die Russen, die 2013/14 und 2015/16 die KHL gewinnen konnten und in der Saison 2016/17 Vizemeister wurden, stellten bereits nach 1.42 Minuten die Weichen dank eines Dorofeyev-Treffers auf Sieg.

Danach hatte die äußerst junge Truppe der „Azzurri“ (zahlreiche wichtige Stützen wie Marco Insam oder die Bernard-Brüder fehlten) dem starken KHL-Klub nur wenig entgegenzusetzen und musste so mit einer 0:7-Niederlage vom Feld.

Mit dieser Niederlage ist auch das einwöchige Trainingslager der italienischen Nationalmannschaft zu Ende gegangen.

Testspiel in Garmisch-Partenkirchen
Italien – Metallurg Magnitogorsk 0:7
0:1 Dorofeyev (1.42), 0:2 Bobryashov (8.25), 0:3 Dorofeyev (32.04), 0:4 Platonov (38.01), 0:5 Matushkin (53.11), 0:6 Yazkov (54.14), 0:7 Dyukarev (58.52)

Autor: det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..