h Nationalteams

Deutschland trifft im Halbfinale auf Finnland. © APA/afp / GINTS IVUSKANS

Die WM-Halbfinals stehen fest

Am Donnerstag wurden die Viertelfinals bei der Eishockey-WM in Riga ausgetragen. Nun stehen die Halbfinalpaarungen fest.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bestreitet ihr erstes WM-Halbfinale seit elf Jahren am Samstag gegen Titelverteidiger Finnland. Das steht nach dem Abschluss aller Viertelfinalspiele aufgrund des Turnier-Formats fest. Die Finnen folgten am Donnerstagabend dank eines 1:0 gegen Tschechien den Deutschen in die Runde der besten Vier. Das einzige Tor des Spiels schoss Jere Innala (33. Minute). Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) hatte zuvor mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Schweiz gewonnen.


Das zweite Halbfinale bestreitet etwas unerwartet Kanada gegen die USA. Kurioserweise kommen damit alle Halbfinalisten aus der Gruppe B, in der auch Italien gespielt hat. Die Kanadier zogen nach ihrem historisch schwachen WM-Start überraschend dank eines 2:1 nach Verlängerung im Duell der Top-Nationen gegen Rekordweltmeister Russland in die Vorschlussrunde ein.

Kanada jubelt über den Halbfinaleinzug. © APA/afp / GINTS IVUSKANS


Andrew Mangiapane vom NHL-Team Calgary Flames erzielte in der 63. Minute den entscheidenden Treffer und sorgte für eine herbe Enttäuschung bei den Russen. Mit drei Niederlagen in den ersten drei Vorrundenspielen war der 26-malige Weltmeister Kanada so schwach wie nie in ein Turnier gestartet.

Die USA blieb mit einem 6:1 gegen die Slowakei im Medaillenrennen. Colin Blackwell (16./37.) von den New York Rangers und Conor Garland (20./59.) von den Arizona Coyotes trafen jeweils doppelt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos