h Nationalteams

Co-Trainer Fabio Armani gibt Phil Pietroniro Anweisungen. © APA/afp / GINTS IVUSKANS

Mission Impossible 4: Finnland ist die nächste Hürde

Italien dreht bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Riga (Lettland) in gewisser Weise seinen eigenen Film. Am Donnerstag haben Daniel Frank & Co. die vierte „unmögliche Aufgabe“ vor der Nase, wenn sie auf den amtierenden Weltmeister treffen.

Obwohl Italien mit 0 Punkten und dem schlechtesten Torverhältnis das Tabellenende der Gruppe B ziert, hat sich das Blue Team bisher ordentlich präsentiert: Deutschland schenkten die Azzurri vier Treffer ein, gegen Lettland lebte bis zur letzten Minute die Hoffnung, einen Punkt zu holen. Einzig gegen Norwegen schöpfte Italien nicht sein ganzes Potential aus und ergab sich mehr oder weniger wehrlos seinem Schicksal. So schwer diese Spiele auch waren, erhöht sich am Donnerstag die Messlatte um ein Vielfaches, wenn die Azzurri auf Finnland treffen.


Die Skandinavier stehen nach zwei Siegen gegen die USA und Norwegen sowie einer überraschenden Niederlage nach Penaltyschießen gegen Kasachstan mit sieben Punkten da. Ein Sieg gegen die Azzurri ist fest eingeplant, um keine Zweifel an der Viertelfinal-Teilnahme aufkommen zu lassen. Damit dies klappt, vertrauen die Finnen auf Supertalent Anton Lundell. Der 19-Jährige wurde im Vorjahr an Nummer zwölf des NHL-Drafts gezogen, wird als kommender Star gehandelt und hat in seinen ersten drei WM-Spielen schon zwei Treffer erzielt. Sein italienischer Pendant was die bisherigen Turnierleistungen betrifft, ist zweifellos Justin Fazio. Der HCB-Goalie bestreitet trotz der neun kassierten Tore gegen Deutschland eine bärenstarke WM.

Trivellato und Gander vor Comeback
Der Italo-Kanadier soll die laufstarken und technisch versierten Finnen zur Verzweiflung bringen und so seine Mannschaft im Spiel halten. An einen Erfolg gegen den übermächtigen Gegner zu denken, wäre jedoch vermessen – auch wenn mit Alex Trivellato und Markus Gander höchstwahrscheinlich zwei Stützen ins Lineup zurückkehren. Verteidiger Thomas Larkin, Torhüter Jake Smith und Coach Greg Ireland sind hingegen noch immer coronapositiv, wodurch eine Teilnahme an der WM immer unwahrscheinlicher wird. Das Spiel gegen Finnland beginnt am Donnerstag um 19.15 Uhr und wird von SportNews im Liveticker begleitet.

Die Tabelle:
Pos. Land Spiele Punkte
1. Deutschland 3 9
2. Lettland 3 7
3. Finnland 3 7
4. USA 3 6
5. Kasachstan 3 4
6. Norwegen 3 3
7. Kanada 3 0
8. Italien 3 0

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210