e Biathlon

Johannes Thingnes Boe (Foto: Manzoni)

Am Samstag doppelter Biathlon-Spaß in Antholz

Nach den Siegen der beiden Norweger Tiril Eckhoff und Johannes Thingnes Boe im Sprint wird das spannende Wettkampfprogramm in der Südtirol Arena in Antholz morgen mit den beiden Verfolgungswettkämpfen fortgesetzt.

Ab 13.15 Uhr nehmen Laura Dahlmeier (Deutschland), die Tschechin Veronika Vitkova, Darya Domracheva aus Weißrussland oder aber Lokalmatadorin Dorothea Wierer (Niederrasen) die Verfolgung von Eckhoff auf. Gespannt sein darf man auch auf den Auftritt von Anastasiya Kuzmina (Slowakei), die im roten Trikot mit 1.15 Minuten Rückstand auf Eckhoff in das morgige Rennen gehen wird. Weltcup-Leaderin Kaisa Mäkäräinen aus Finnland muss nach dem verpatzten Sprint-Auftakt in Antholz bereits 1.33 Minuten auf Eckhoff aufholen. Im Verfolgungsbewerb liegt sie nach vier von sieben Rennen mit 161 Punkten 18 Zähler an zweiter Stelle hinter Kuzmina, die auch das letzten Rennen in Oberhof für sich entschied. Die Niederraserin und Weltcup-Gesamtdritte Dorothea Wierer geht bei ihrem Heimrennen mit 40 Sekunden Rückstand in die Loipe, und zwar mit der Startnummer 7. Mit Nicole Gontier (Startnummer 19), die Ridnaunerin Federica Sanfilippo (25), Alexia Runggaldier (29) aus St. Christina und Lisa Vittozzi (40) gehen vier weitere „Azzurre“ an den Start.

Bei den Männern beginnt das spannende Wettkampfformat mit zwei Liegend- und zwei Stehendschießen um 15 Uhr. Sieger Johannes Thingnes Boe geht mit einem Vorsprung von 13 Sekunden auf Martin Fourcade (Frankreich) aus dem Start - dieses Duo liefert sich auch einen heißen Tanz um den Gesamtweltcup. Momentan führt Fourcade die Weltcup-Gesamtliste mit 720 Punkten an, 38 Punkte dahinter liegt Boe auf Rang 2. Der Franzose stand außerdem in allen vier Verfolgungsrennen auf dem Podest, in Östersund und Oberdorf holte er Gold, in Annecy-Le Grand Bornand wurde er Zweiter, in Hochfilzen Dritter. Neben den beiden Superfavoriten möchten morgen auch der Deutsche Arnd Peiffer, der sich heute die Bronzemedaille im Sprint holte, Anton Shipulin (Russland), Emilien Jacquelin (Frankreich) & Co. um den Tagessieg mitkämpfen. Die Lokalmatadoren Dominik Windisch (Startnummer 17) und Lukas Hofer (27) werden am Fuße der Rieserferner-Gruppe ebenfalls noch einmal alles aus sich herausholen. Der dritte „Azzurro“ im Rennen ist Giuseppe Montello mit Startnummer 47. Für kurzentschlossene Biathlonfans gibt es morgen allerdings keine Chance mehr, die Rennen zu verfolgen. Die Tickets sind restlos ausverkauft.

Autor: sportnews