e Biathlon

Lukas Hofer (rechts) hat in Oberhof ein starkes Massenstartrennen gezeigt. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

Antholz kann kommen: Hofer stark im Massenstart

Einen starken Auftritt hat Lukas Hofer beim Massenstart in Oberhof hingelegt. Der Südtiroler schnappte sich auf den letzten Metern den 4. Rang. Für die größte Überraschung sorgte ein 24-jähriger Nordtiroler.

Eines vorneweg: Der Massenstart in Oberhof war ein packendes Biathlonrennen. Spannend bis zum Schluss, ein harter Kampf um den Sieg und am Ende mit einigen Überraschungen auf dem Siegerpodest. Da wäre zum Beispiel Felix Leitner aus Hall in Tirol. Der 24-Jährige hat sich in den letzten Jahren in Richtung Weltspitze gekämpft und sich jetzt mit dem ersten Weltcuppodest belohnt. Fast hätte es für den Nordtiroler zum Sieg gereicht, doch am Ende hatte Tarjei Bø mehr Körner im Tank und feierte seinen zweiten Saisonsieg.


Auf Rang 3 lief mit Benjamin Weger ein weiterer Überraschungsmann. Der Schweizer stand zwar schon auf dem Podest, unbedingt rechnen durfte man mit dem 31-Jährigen aber nicht. Gut vier Sekunden hinter Weger kam Lukas Hofer in das Ziel. Der Montaler fing auf der Zielgeraden noch Simon Eder, der lange Zeit um den Sieg mitgelaufen war, ab und krönte damit seine starke Leistung. Ein Schießfehler weniger (Hofer machte zwei) und der Südtiroler wäre ein Kandidat für den Sieg gewesen. So oder so: Die Form vor dem Heimweltcup in Antholz passt!

Weniger gut lief es für Dominik Windisch. Der Rasner leistete sich drei Schießfehler und war auch in der Loipe deutlich langsamer als Hofer. Das reichte für den 19. Rang im Endklassement. Für Hofer und Windisch geht es jetzt nach Hause, ehe in der nächsten Woche der Heimweltcup in Antholz ansteht.


Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210