e Biathlon

Dorothea Wierer fiel weit zurück (Foto FB)

Einzel-Auftakt: Herbe Schlappe für Wierer & Co.

Nachdem am Sonntag die Staffel-Bewerbe über die Bühne gegangen sind, kam es am Mittwochabend in Östersund zum ersten Einzel-Rennen der Biathletinnen. Südtirols Skijägerinnen erlebten dabei einen Tag zum Vergessen.

Platz 52, 66 und 73 – ja, im ersten Einzel-Bewerb der Saison mussten die heimischen Biathletinnen eine derbe Klatsche einstecken. Ausschlaggebend für die schwachen Ergebnisse war die fehleranfällige Schieß-Performance von Dorothea Wierer, Alexia Runggaldier und Federica Sanfilippo, was bei einem Einzel-Rennen fatal ist, da es für jeden Fehlschuss eine Strafminute gibt.

Besonders Dorothea Wierer, die in Östersund vor zwei Jahren sensationell gewonnen hatte, dürfte sich einiges mehr erwartet haben: Die Niederrasnerin patzte bereits beim ersten Schießen zwei Mal und ließ im weiteren Verlauf des Rennens noch drei Scheiben stehen. Mit fünf Fehlschüssen fiel sie im Klassement an 52. Stelle zurück.

Damit war Wierer aus Südtiroler Sicht noch am besten dran: Alexia Runggaldier zielte zwar nur drei Mal daneben, hatte in der Loipe aber ihre Schwierigkeiten und rangierte am Ende an 66. Stelle. Auch bei Federica Sanfilippo lief wenig bis gar nichts zusammen, wie vier Fahrkarten und Platz 73 beweisen. Gerettet wurde die Ehre der „Azzurri“ von Lisa Vittozzi, die auf Platz 21 gelandet ist.


Überraschungs-Podest

Auf dem Podest haben es sich drei Überraschungen bequem gemacht: Nadezhda Skardino aus Weißrussland, die bisher einen zweiten Platz im Sprint von Antholz 2014 als bestes Ergebnis zu Buche stehen hatte,gewann ihr erstes Weltcuprennen. Dahinter folgen die Norwegerin Synnoeve Solemdal (+2,9 Sekunden) sowie die Ukrainerin Yulia Dzhima (+12,0 Sekunden).

Weiter geht’s in Östersund am Donnerstag mit dem Einzel-Rennen der Herren um 17.15 Uhr. Die Damen werden wieder am Freitag im Sprint zu sehen sein (17.45 Uhr).


IBU Weltcup in Östersund

Einzel-Wettkampf der Damen über 15 km:

1. Nadezhda Skardino (BLR) 42.57,4 (0 Schießfehler)
2. Synnoeve Solemdal (NOR) +2,9 Sekunden (0)
3. Yuliia Dzhima (UKR) +12,0 (0)
4. Yalj Semerenko (UKR) +30,1 (0)
5. Paulina Fialkova (SVK) +32,2 (1)
6. Mona Brorsson (SWE) +49,6 (0)
7. Eva Puskarcikova (CZE) +1.08,6 (0)
8. Justine Braisaz (FRA) +1.10,0 (2)
9. Julia Ransom (CAN) +1.18,4 (0)
10. Marte Olsbu (NOR) +1.21,7 (2)

21. Lisa Vittozzi (ITA) +2.17,1 (2)
52. Dorothea Wierer (ITA/Niederrasen) +4.09,9 (5)
66. Alexia Runggaldier (ITA/St. Christina) +5.31,6 (3)
73. Federica Sanfilippo (ITA/Ridnaun) +6.24,1 (4)




Autor: sportnews