e Biathlon

Treffsicher: Martin Fourcade holte sich den Sieg. © AP / Jessica Gow

Französische Festspiele in Östersund – Südtiroler abgeschlagen

Festspiele in Blau, Weiß und Rot erlebten die Zuschauer beim Biathlon Weltcup am Mittwoch im schwedischen Östersund. Martin Fourcade führte einen französischen Vierfachsieg an. Für die Südtiroler Lukas Hofer und Dominik Windisch gab es hingegen nichts zu holen.

Am Wochenende hatte der Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund für Südtirols Biathleten mit einem Sieg in der Mixed-Staffel sowie dem Erfolg von Dorothea Wierer hervorragend begonnen, beim Einzelrennen am Mittwoch gab es für Lukas Hofer und Dominik Windisch jedoch nichts zu holen.

Hofer musste sich diesmal trotz einer starken Leistung in der Loipe mit dem 19. Platz begnügen, während Windisch abgeschlagen auf Rang 48 landete. Dabei patzten die Südtiroler vor allem am Schießstand: Je 5 Fehlschüsse und damit 5 Strafminuten waren zu viel für ein Top-Ergebnis.

Der Sieg ging an den Franzosen Martin Fourcade, der am Schießstand nur einmal patzte. Rang 2 holte sich sein Landsmann Simon Desthieux (+12,7 Sek./1 Fehler). Quentin Fillon Maillet (+1.50,8/8) komplettierte mit Rang 3 das eintönige Podest. Mit Émilien Jacquelin (+2.17,8/2) landete sogar noch ein weiterer Franzose auf Platz 4.

Hofer stark in der Loipe, schwach am Schießstand
Lukas Hofer startete mit der Nummer 4 stark ins Rennen, lief schnell und kam mit einer guten Zeit zum ersten Liegendschießen. Dabei ließ er eine Scheibe stehen und musste eine Strafminute hinnehmen. Nach dem Stehendschießen musste Hofer schließlich alle Hoffnungen auf einen Top-Platz begraben. Der 30-Jährige verfehlte 3 Mal das Ziel und fiel weit zurück. Im dritten Schießen patzte der Montaler einmal liegend, zumindest im vierten und letzten Schießen kam Hofer stehend fehlerfrei durch. Für ein besseres Ergebnis als Rang 19 reichte es aber nicht mehr.

Immerhin zeigte Hofer auf der schwierigen Strecke eine starke Laufleistung, niemand sonst in den Top-30 musste ganze 5 Strafminuten hinnehmen. Insgesamt war es sogar die drittschnellste Zeit in der Loipe – nur Fourcade und Fillon Maillet waren besser.
Windisch abgeschlagen
Dominik Windisch, der mit der Startnummer 22 ins Rennen gegangen ist, tat sich von Beginn an auch läuferisch schwer. Nach dem Liegendschießen, wo er eine Scheibe stehen ließ, lag der 30-Jährige bereits 1.32 Minuten hinter dem zu diesem Zeitpunkt führenden Norweger Johannes Thingnes Bø. Auch beim ersten Stehendschießen bekam Windisch eine Strafminute aufgebrummt. Beim dritten Schießen patzte er gleich 2 Mal, beim letzten ein Mal. Schlussendlich beendete der Rasener das Rennen auf Platz 48.

Ergebnis Einzel-Rennen Herren, 20km:
Pos.NameLandZeitSchießfehler
1.Martin FourcadeFRA53.11,9 Min.1
2.Simon DesthieuxFRA+12,7 Sek.1
3.Quentin Fillon MailletFRA+1.50,8 Min.3
4.Émilien JacquelinFRA+2.18,22
5.Benjamin WegerSUI+2.27,51
6.Johannes Thingnes BøNOR+2.28,32
19.Lukas HoferITA/Montal+4.07,65
48.Dominik WindischITA/Rasen+6.42,25

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210