e Biathlon-WM 2020

Martin Fourcade überquert die Ziellinie beim Sprint in Ruhpolding. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Ist Bø nicht da, glänzt Fourcade

Seit Johannes Thingnes Bø auf Babypause ist, ist Martin Fourcade kaum zu schlagen. Der Franzose siegte auch im Sprint von Ruhpolding und scheint kurz vor der WM in Antholz seine Topform wiederzufinden.

Das Jahr 2020 hätte für Martin Fourcade kaum besser beginnen können. Weil sein Dauerkonkurrent Johannes Thingnes Bø im Jänner keine Rennen bestreitet, nutzte der Franzose die Chance, sich zurück in das Rampenlicht zu kämpfen. Beim Sprint in Ruhpolding war der fehlerfreie Fourcade nicht zu biegen. Am nächsten kam ihm sein Teamkamerad Quentin Fillon Maillet. Simon Desthieux und Fabien Claude (zeitgleich auf Rang 5) rundeten das starke Ergebnis der Franzosen ab. Benedikt Doll wurde Dritter.

Schwache Azzurri
Von solchen Ergebnissen können die Azzurri nur träumen. Dominik Windisch landete mit zwei Schießfehlern auf dem 24. Platz und war damit der Beste seiner Mannschaft. Ein katastrophales Rennen lieferten Lukas Hofer (75.) und Daniele Cappellari (109.) ab, die beide viermal daneben zielten. Thomas Bormolini landete auf Rang 31.

Am Samstag haben Hofer & Co. die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Dann steht in Ruhpolding die Männer-Staffel auf dem Programm (14.15 Uhr). Die Frauen sind bereits am Freitag an der Reihe.
Sprint in Ruhpolding: Ergebnis
Pos.NameLandZeitFehler
1.Martin FourcadeFRA22.41,5 Minuten0
2.Quentin Fillon MailletFRA+3,1 Sekunden0
3.Benedikt DollGER+12,00
4.Vetle Sjaastad ChristiansenNOR+22,21
5.Simon DesthieuxFRA+23,51
6.Fabien ClaudeFRA+23,51
7.Philipp NawrathGER+24,60
8.Artem PrymaUKR+27,30
9.Johannes KühnGER+32,01
10.Dmytro PidruchnyiUKR34,80
24.Dominik WindischITA/Rasen+1.10,32
31.Thomas BormoliniITA+1.26,52
75.Lukas HoferITA/Montal+2.19,24
109.Daniele CappellariITA+4.05,04

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210