e Biathlon

Giuseppe Montello schlägt einen ungewöhnlichen Weg ein. © AFP / JONATHAN NACKSTRAND

„Liebes Biathlon, es ist Zeit für ein neues Abenteuer“

Nach der Saison ist es üblich, den vergangenen Winter Revue passieren zu lassen. Manch ein Biathlet ist zufrieden, manch einer weniger, manch einer steckt sich schon neue Ziele, manch einer beendet die Karriere – und dann wäre da noch der Italiener Giuseppe Montello, der einen komplett anderen Weg einschlägt.

Giuseppe Montello dürfte dem einen oder anderen Südtiroler Biathlon-Fan aus den Staffelwettkämpfen bekannt sein. Gemeinsam mit den Südtirolern Lukas Hofer und Dominik Windisch ist der 28-Jährige aus dem Aostatal immer wieder ins Rennen gegangen – im Weltcup, bei Weltmeisterschaften, aber auch bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang. Das erfolgreichste Staffel-Ergebnis war ein fünfter Platz im Weltcup, während Montello in der Einzel-Wertung einen 27. Platz in Nove Mesto (2018/19) als bestes Resultat zu Buche stehen hat.


Zuletzt lief es beim laufstarken Italiener jedoch nicht mehr nach Wunsch. Im Weltcup kam er kaum noch zum Einsatz und auch die Ergebnisse im zweitklassigen IBU-Cup waren nicht berauschend. Deshalb hat der Aostaner nun eine einschneidende Entscheidung getroffen: Er wird in der nächsten Saison im Langlauf an den Start gehen. Das ist durchaus ungewöhnlich: Während es in Vergangenheit immer wieder Langläufer gab, die zum populäreren Biathlonsport gewechselt sind (wie beispielsweise Stina Nilsson), ist der umgekehrte Weg eine Seltenheit.

Eine emotionale Abschiedsbotschaft
„Liebes Biathlon“, schreibt Montello auf Social Media, „ich danke dir! Du hast mir schöne Momente, Emotionen, Lehrstunden und, warum nicht, auch Rückschläge gegeben, die einem nur dieser Sport schenkt. Ich habe unvergessliche Momente erlebt, du hast mir aber auch gelernt, aufzustehen, wenn ich am Boden bin.“

Nun sei jedoch der Moment gekommen, etwas zu ändern. „Nachdem ich die Dinge lange und intensiv abgeschätzt habe, bin ich zum Schluss gekommen, das Gewehr an den Nagel zu hängen und ein neues Abenteuer im Langlaufsport anzugehen. Ich weiß, dass es nicht leicht wird, aber ich kann es nicht erwarten, dass es endlich losgeht.“ Man darf also gespannt sein, wie sich Giuseppe Montello in der nächsten Saison in der Loipe ohne Schießstand schlägt.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210