e Biathlon

Dorothea Wierer (hinten) zeigte eine solide Leistung. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

Mixed-Staffel: Damen top, Männer flop

Die Biathlon-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen wurden am Samstagvormittag (MEZ) mit einer Mixed-Staffel eröffnet. Italiens Team zeigte dabei zwei Gesichter.

Die Biathlon-Mixed-Staffel war der erste Wettkampf bei den Spielen in Peking mit Südtiroler Beteiligung. Dorothea Wierer und Lukas Hofer gingen gemeinsam mit Lisa Vittozzi und Thomas Bormolini für die Azzurri an den Start. Am Ende kam Italien auf Rang 9 ins Ziel. Dabei sah es bei Halbzeit des Rennens noch hervorragend aus.


Vittozzi und Wierer zeigten jeweils ein starkes Rennen und kamen mit den schwierigen Windbedingungen relativ gut zurecht. Vittozzi übergab als Zweite an Wierer. Die Niederrasnerin konnte anschließend diese Position halten. Bei Halbzeit des Rennens lag Italien somit immer noch an 2. Stelle. Der Rückstand auf das bis dahin führende Frankreich betrug beim Wechsel auf Bormolini nur 4 Sekunden.

Thomas Bormolini (hinten) verlor viel Zeit. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ


Der 30-jährige Lombarde konnte beim Liegendschießen zunächst noch gut mithalten, allerdings musste er nach dem Stehendschießen in die Strafrunde gehen. Auch in der Strecke verlor Bormolini viel Zeit. Beim Wechsel auf Lukas Hofer befand sich Italien nur mehr an 7. Stelle. Der Rückstand auf die Spitze betrug 48 Sekunden.
Gold für Norwegen
Spätestens nach dem Liegendschießen der Schlussläufer war das Medaillen-Thema für Italien dann durch. Hofer musste 3 Mal nachladen. An der Spitze setzten sich hingegen Russland, Frankreich und Norwegen ab. Nach der letzten Schießeinlage ging Russlands Eduard Latypov als Erster in die Schlussrunde. Doch Frankreichs Quentin Fillon Maillet (+2 Sekunden) und Norwegens Johannes Thingnes Bø (+9) kamen angeflogen.

Schlussläufer Johannes Thingnes Bø sicherte Norwegen Gold. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ


Am Ende hatte der norwegische Superstar den längsten Atem und zog bei eisiger Kälte auf der Zielgeraden an Fillon Maillet und Latypov vorbei. Damit hat sich die norwegische Mixed-Staffel (Marte Olsbu Røiseland, Tiril Eckhoff und die Bø-Brüder), die als Favorit ins Rennen ging, doch noch Gold geholt. Italien musste sich hingegen mit dem 9. Platz zufrieden geben.

Den gesamten Rennverlauf können Sie in unserem Liveticker nachlesen.
Mixed-Staffel: Das Ergebnis
Pos.NationStrafrunden + NachladerZeit
1.Norwegen3+131:06.45 Stunden
2.Frankreich3+11+0,9 Sekunden
3.Russland1+13+1,5
4.Schweden0+13+41
5.Deutschland2+18+1.05 Minuten
6.Belarus2+14+1.14
7.USA1+12+2.12
8.Schweiz2+11+2.20
9.Italien2+14+2.39
10.Österreich2+13+2.58

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH