e Biathlon

Karin Oberhofer musste sich mit Rang 27 im IBU-Cup begnügen.

Oberhofer im IBU-Cup glücklos

Die Biathletin Karin Oberhofer, die nach der Geburt ihres Sohnes Paul ein Comeback im Spitzensport versucht, ist am Donnerstag im IBU-Cup an den Start gegangen. Die Feldthurnserin hatte im Einzelwettkampf (15 km) von Arber im bayrischen Wald allerdings große Mühe am Schießstand.

Fast zeitgleich mit ihrer Teamkollegin Dorothea Wierer, die im nahen Ruhpolding ihren vierten Weltcupsieg ebenfalls im Einzelwettkampf einfuhr, musste sich Oberhofer mit Rang 27 begnügen.

Nach insgesamt fünf Schießfehlern, je zwei davon bei den letzten zwei Schießeinlagen, hatte die Feldthurnserin am Ende 5.08 Minuten Rückstand auf die Siegerin, die letztjährige Antholz-Gewinnerin Nadine Horchler aus Deutschland. Da diese fehlerfrei blieb, bedeutet dies, dass Oberhofer auch ohne ihre fünf Strafminuten hinter Horchler geblieben wäre, aber nur knapp.

Hinter Horchler landeten die Norwegerin Brun-Lie und die Deutsche Weidel auf den Ehrenrängen.

Am Samstag bestreitet Oberhofer auch den 7,5-km-Sprint der IBU-Cup-Etappe in Bayern.


SN/ds


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..