e Biathlon

Dorothea Wierer (Foto FB)

Platz 4: „Doro“ schrammt in der Verfolgung am Podest vorbei

Starke Leistung von Biathletin Dorothea Wierer: Die Niederrasnerin schrammte am Samstag in der Verfolgung von Hochfilzen mit Platz vier am Podest vorbei.

Der Sieg ging an die Slowakin Anastasiya Kuzmina, dahinter folgen Kaisa Makarainen (Finnland) und Daria Domracheva (Weißrussland).


Spannender Vierkampf

Nach dem Sprintrennen vom Freitag war Domracheva, die Ehefrau des großen Ole-Einar Björndalen, 22 Sekunden vor Kuzmina, 30,6 Sekunden vor Wierer und 49,5 Sekunden vor Mäkäräinen ins Verfolgungsrennen gestartet. Und es entwickelte sich ein äußerst spannendes Rennen.

Beim ersten Liegendschießen konnten Domracheva und Kuzmina (trotz Schießfehler) ihre Positionen halten, während die Norwegerinnen Fenne und Tandrevold sowie die Deutsche Hildebrand an Wierer vorbeizogen, weil die Pustererin eine Scheibe stehen gelassen hatte.

Auch beim zweiten Schießen bestätigte sich das Führungsduo, während die diesmal fehlerfreie „Doro“ Wierer einen Platz gutmachte und als Fünfte knapp hinter Mäkäräinen und der Ukrainerin Semerenko das Stadion verließ.

Das erste Stehendschießen brachte dann den Führungswechsel: Weil Domracheva einmal patzte, zog Kuzmina an ihr vorbei. Und da auch Mäkäräinen und Wierer ohne Fehler blieben, wurde der Kampf um Platz 2 und 3 noch einmal richtig spannend.


Letzter Schuss verhindert 2. Podest

Das letzte Schießen hatte es dann in sich: Kuzmina und Domracheva blieben ohne Makel, während Mäkäräinen einmal in die Strafrunde musste. Das war die Chance für Wierer auf den zweiten Podestplatz hintereinander. Doch der allerletzte Schuss ging daneben und auch Wierer musste in die Zusatzrunde.

Auf der letzten Langlaufstrecke brachte Kuzmina ihren Sieg souverän nach Hause, während es auf den Rängen 2 und 3 noch einen Positionswechsel zwischen Mäkäräinen und Domracheva gab. Wierer hingegen wurde gute Vierte und konnte dabei die Norwegerin Olsbu auf Distanz halten.

Die anderen „Azzurre“ am Start blieben etwas hinter den Erwartungen: Lisa Vittozzi blieb mit 3 Schießfehlern vom 14. auf den 19. Rang zurück, während die Ridnaunerin Federica Sanfilippo fünfmal daneben schoss und vom 30. auf den 46. Schlussrang zurückfiel.


Zwei Staffeln am Sonntag

Am Sonntag gibt es in Hochfilzen noch die beiden Staffelbewerbe, wobei derzeit noch unklar ist, ob Italiens Damen ein Quartett an den Start schicken kann, denn am Freitag musste Alexia Runggaldier aus Krankheitsgründen pausieren.


IBU Weltcup in Hochfilzen, Verfolgung der Damen:
1. Anastasiya Kuzmina (SVK) 34.31,2 (1 Schießfehler)
2. Kaisa Makarainen (FIN) +10,2 Sekunden (2)
3. Daria Domracheva (BLR) +11,8 (1)
4. Dorothea Wierer (ITA/Niederrasen) +51,6 (2)
5. Marta Olsbu (NOR) +58,2 (1)
6. Yuliia Dzhima (UKR) +1.08,0 (1)
7. Tatiana Akimova (RUS) +1.13,4 (1)
8. Synnoeve Solemdal (NOR) +1.16,6 (2)
9. Iryna Kryuko (BLR) +1.19,4 (0)
10. Laura Dahlmeier (GER) +1.32,4 (1)
...
21. Lisa Vittozzi (ITA) +2.04,6 (3)
46. Federica Sanfilippo (ITA/Ridnaun) +4.15,1 (5)


SN/ds

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210