e Biathlon

Lukas Hofer ließ im Verfolgungsrennen nichts anbrennen (Foto: Leander Regensburger)

Sommerbiathlon in Martell: Hofer und Oberhofer holen Gold

Die Italienmeisterschaft der Biathleten fand in diesem Sommer erstmals auf Südtiroler Boden statt. Martell erlebte am Samstag und Sonntag spannende Wettkämpfe in Sprint und Verfolgung.


Von Luis Mahlknecht aus Martell


Am ersten Tag standen die Sprintrennen im Mittelpunkt. Während sich bei den Damen mit Dorothea Wierer eine der großen Favoritinnen durchsetzte, düpierte der Veltliner Thomas Bormolini in der Herrenkategorie alle Konkurrenten und gewann mit einem knappen Vorsprung auf Lukas Hofer, während Dominik Windisch Rang drei einnehmen konnte. Bei den Damen war Dorothea Wierer trotz der zwei Strafrunden um 5,5 Sekunden schneller denn Karin Oberhofer, die einmal gekreiselt hatte. Bronze ging hier an Federica Sanfilippo aus Ridnaun.

Die neuen Junioren-Italienmeister im Sprint sind Lisa Vittozzi und Saverio Zini, in der Jugendkategorie gab es wiederum einen Südtiroler Sieg durch Simon Leitgeb, der sich knapp gegenüber Paul Traut und Michael Durand durchsetzte. Bei den gleichaltrigen Mädchen (Jahrgänge 1996 und 1997) war es die kleine, drahtige Martina Sirigu aus dem Piemont, die sich souverän durchsetzte. Äußerst knapp der Ausgang im Rennen der Anwärter (Jahrgänge 1998, 1999 und 2000), wo Cedric Christille aus dem Aostatal mit einem unglaublichen Finale noch den Marteller Lokalmatador Peter Tumler um 0,3 Sekunden abfangen konnte. Auch bei den jüngsten Teilnehmerinnen ging der Staatsmeistertitel ins Aostatal. Dies dank Samuela Comola.

Am Sonntag folgten dann die Verfolgungswettkämpfe, die für einige Verschiebungen sorgten, alles in allem jedoch die etablierten Athleten belohnten. So siegte in der allgemeinen Klasse Lukas Hofer vor Dominik Windisch, bei den Damen drehte Karin Oberhofer diesmal den Spieß um und überlief Dorothea Wierer, während sich Federica Sanfilippo wieder auf Rang drei bestätigen konnte.

Zwei Tagessiege feierte der Landesverband Südtirol auch in den Nachwuchsklassen. Simon Leitgeb gewann wie am Vortag in der Kategorie U-19, bei den Jüngsten setzte sich diesmal Peter Tumler durch. Dennoch war es bedenklich, dass man trotz schlechter Schießleistung in diesen Kategorien den Staatsmeistertitel holen konnte.

In den übrigen Kategorien gingen die Verfolgungs-Erfolge exakt wie am Tag zuvor an Saverio Zini, Lisa Vittozzi, Martina Sirigu und Samuela Comola.


Ergebnisse Sommerbiathlon-Italienmeisterschaft in Martell:

Männer
1. Lukas Hofer (Carabinieri) 58'15"1 (5 Fehlschüsse)
2. Dominik Windisch (Heer) +46"9 (6)
3. Thomas Bormolini (Heer) +55"4 (4)
4. Michael Galassi (Forst) +1'31"8 (4)
5. Mirco Doddi (Heer) +2'06"1 (4)
6. Pietro Dutto (Staatspolizei) +2'56"2 (7)

Frauen

1. Karin Oberhofer (Heer) 55'50"7 (3 Fehlschüsse)
2. Dorothea Wierer (Finanz) +46"3 (5)
3. Federica Sanfilippo (Staatspolizei) +1'44"9 (4)
4. Lisa Vittozzi (Forst) +2'35"5 (4)
5. Nicole Gontier (Heer) +3'14"5 (5)
6. Roberta Fiandino (Heer) 4'15"9 (3)

Anwärterinnen
1. Samuela Comola (SC Champoluc) 46'14"3 (6 Fehlschüsse)
2. Martina Vigna (Entracque Alpi Marittime) +3'06"7 (7)
3. Laura Boetti (SC Valle Pesio) +4'12"6 (9)

Anwärter
1. Peter Tumler (ASV Martell) 45'22"2 (13 Fehlschüsse)
2. Cedric Christille (Brusson) +14"5 (11)
3. Michele Fissore (SC Valle Pesio) +35"8 (4)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210