e Biathlon

Lisa Vittozzi schützte sich mit rotem Tape-Band vor der eisigen Kälte in Canmore. © APA/afp / DON EMMERT

Vittozzi läuft wieder aufs Podest – Wierer patzt

Am späten Donnerstagabend (MEZ) hat Lisa Vittozzi im kanadischen Canmore den nächsten Glanzmoment ihrer überragenden Saison geliefert. Die Gesamtweltcupführende Dorothea Wierer hatte dieses Mal klar das Nachsehen.

Nur wenige Stunden nachdem Dominik Windisch im Einzelrennen der Männer aufhorchen hat lassen, verbuchte Lisa Vittozzi das nächste Erfolgserlebnis des italienischen Teams. Die 24-Jährige aus Sappada/Plodn (Friaul) musste sich nur Tiril Eckhoff und Marketa Davidova geschlagen geben und verbuchte die fünfte Podestplatzierung in diesem Winter. Sie belegte, wie zuvor beim Sprint in Antholz, den dritten Platz.

Bei eisigen Temperaturen um -10 Grad behielt Vittozzi einen kühlen Kopf und lieferte eine makellose Vorstellung am Schießstand. In der Loipe war sie aber um knapp zehn Sekunden langsamer als Davidova, die seit ihrem Premierensieg im Antholz-Sprint wie beflügelt wirkt. Die Senkrechtstarterin aus Tschechien musste die Spitzenposition allerdings noch an Eckhoff abtreten, die zwar ein Mal daneben schoss, dafür aber auf der Strecke einen unwiderstehlichen Antritt hinlegte. Die Norwegerin bejubelte ihren ersten Saisonsieg.

Wierer lange auf Podiumskurs
Ganz und gar nicht nach Wunsch verlief das wegen der Kälte verkürzte Einzelrennen (12,5 statt 15 Kilometer und verringerte Strafsekunden) für Dorothea Wierer. Dabei lag sie bis zum dritten Anschlag sogar klar auf Podiumskurs. Dann allerdings musste die Rasnerin das Gewehr zwei Mal anlegen, kam aus dem Konzept und zielte zwei Mal daneben. Beim letzten Schießen unterlief ihr schließlich noch ein weiterer Fehler. So kam sie am Ende nicht über Rang 22 hinaus – schlechter war sie in dieser Saison nur im Sprint in Oberhof gelistet. Zwar behauptete Wierer ihre Führung im Gesamtweltcup, büßte aber Vorsprung auf ihre Teamkollegin und ärgste Widersacherin Vittozzi ein.

Die beiden weiteren Südtirolerinnen, Alexia Runggaldier und Federica Sanfilippo, reihten sich hinter Wierer als 58. bzw. 65. ins Klassement ein.

Das Weltcupprogramm in Canmore wird am Freitagabend (MEZ) mit den vorgezogenen Staffelrennen fortgesetzt.

Ergebis Einzel Frauen (12,5 km):
Pos.NameLandZeitSchießfehler
1.Tiril EckhoffNOR36:32,9 Minuten1
2.Marketa DavidovaCZE+9,8 Sekunden0
3.Lisa VittozziITA+20,90
4.Franziska HildebrandGER+47,80
5.Ingrid TandrevoldNOR+1:05,8 Minuten1
6.Vanessa HinzGER+1:18,51
...
22.Dorothea WiererITA/Rasen+2:44,33
53.Nicole GontierITA+5:25,17
58.Federica SanfilippoITA/Ridnaun+5:32,95
65.Alexia RunggaldierITA/St. Christina+5:59,43



Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210