e Biathlon

Dorothea Wierer führt den Gesamt-Weltcup an. © APA / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Wierer: „Das Gelbe Trikot gibt mir Sicherheit“

Dorothea Wierer hat nach dem Sieg im Sprint von Hochfilzen ihre Gesamtweltcup-Führung auf Kaisa Mäkäräinen ausgebaut, dementsprechend erfreut fiel ihre erste Reaktion aus.

Fünf Wettkämpfe hat Dorothea Wierer in dieser Saison bestritten, vier Mal ist sie aufs Podest gelaufen – der Winter hätte für die 28-Jährige aus Niederrasen nicht besser beginnen können. „Noch vor zwei Wochen hatte ich so viele kleine Details zu erledigen, die den Unterschied im Biathlon ausmachen, jetzt läuft auf einmal alles wie von selbst“, sagte Wierer nach dem Rennen am Donnerstag.

Wierer gilt als die schnellste Schützin im Weltcup-Zirkus. © APA / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Wierer über Verfolgung am Samstag: „Werde mein eigenes Tempo gehen“
Beim Sprint-Sieg in Hochfilzen schlug die Biathlon-Queen, trotz einer Strafrunde, Kaisa Mäkäräinen um 0,6 Sekunden. Deshalb darf „Doro“ das gelbe Trikot der Weltcup-Führenden behalten. Gleichzeitig hat Wierer ihren Vorsprung gegenüber der Finnin auf 19 Punkte ausgebaut: „Das gelbe Trikot gibt mir Sicherheit, ich fühle mich überhaupt nicht unter Druck, ich bin ruhig auf der Strecke und am Schießstand.“

Bereits am Samstag gibt es für die Damen die nächste Chance, dann wird Dorothea Wierer in der Verfolgung als Erste in die Loipe gehen. „Ich werde versuchen ein taktisches Rennen zu laufen. Mäkäräinen wird den Rhythmus kontrollieren, aber ich werde mein eigenes Tempo gehen. Bei vier Schießeinlagen ist alles möglich“, sagte Wierer im Hinblick auf die Verfolgung.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210