e Biathlon

Dorothea Wierer hatte vor leeren Rängen in Kontiolahti einen gebrauchten Tag. © APA/afp / MICHAL CIZEK

Wierer gibt die Sprint-Kugel aus der Hand

3 Fehler bei 10 Schüssen, das war für Dorothea Wierer am Freitag im letzten Weltcup-Sprint der Saison zu wenig, um ins Spitzenfeld zu laufen. Auf den letzten Drücker musste sie die Führung in der Disziplinenwertung noch abtreten, im Gesamtweltcup dagegen wahrte sie einen Mini-Vorsprung.

Mit 29 Punkten Vorsprung in der Sprint-Wertung ging Wierer in Kontiolahti ins Rennen. Als alle Athletinnen im Ziel waren, stand ihr in dann plötzlich ein Rückstand von 9 Zählern auf Denise Herrmann zu Buche. Was war geschehen?

Die Südtirolerin ließ bei leichtem Schneetreiben bereits im Liegendanschlag eine Scheibe stehen, musste dann nach dem Stehendschießen zwei weitere Male in die Strafrunde. Die Podiumsplätze waren somit außer Reichweite. Die Rasnerin, die in 3 Wochen ihren 30. Geburtstag feiert, musste sich am Ende mit Rang 19 zufriedengeben. Herrmann dagegen musste nur eine Strafrunde absolvieren, war in der Loipe pfeilschnell und schnappte sich am Ende souverän Platz 1. Sie durfte sich im Ziel über den Tagessieg, den Gewinn der kleinen Kristallkugel und demzufolge über ein Extrapreisgeld von 10.000 Euro freuen.

Die ehemalige Langläuferin ließ im letzten Saisonsprint ihre deutsche Teamkollegin Franziska Preuß und Tiril Eckhoff aus Norwegen hinter sich. Lisa Vittozzi verpasste, trotz starker Leistung, ihre 2. Podestplatzierung in diesem Winter und musste sich mit dem 4. Rang begnügen. Die Ridnaunerin Federica Sanfilippo belegte nach 2 Strafrunden Platz 39.

Der ultimative Showdown am Samstag
Wierer, die am Donnerstag bereits kampflos den Massenstart-Weltcup gewonnen hat, wird sich nun voll und ganz auf den Kampf um die große Kristallkugel konzentrieren. Dort hat sie vor dem letzten Einzelrennen der Saison, der Verfolgung am Samstag, noch einen kleinen Vorsprung auf Eckhoff. Mit den beiden erlaubten Streichergebnissen abgezogen, liegt die Südtirolerin (763 Punkte) im Klassement 8 Punkte vor der Norwegerin (755). Eckhoff startet allerdings als Drittplatzierte und somit deutlich im Vorteil gegenüber Wierer. Zur Erinnerung: Die Siegerin der Verfolgung erhält 60 Punkte, die Zehntplatzierte immerhin noch 31.

Wie der Weltverband am Freitagabend bekanntgegeben hat, werden die Verfolgungswettkämpfe der Männer (13.15 Uhr) und Frauen (15.15 Uhr) am Samstag die letzten Bewerbe der Saison sein. Die Single-Mixed- und die Mixed-Staffel am Sonntag fallen dagegen dem Coronavirus zum Opfer.

Weltcup-Sprint der Frauen in Kontiolahti (FIN):
Pos.NameLandZeitSchießfehler
1.Denise HerrmannGER20.00,5 Minuten1
2.Franziska PreußGER+20,11
3.Tiril EckhoffNOR+32,32
4.Lisa VittozziITA+37,11
5.Marketa DavidovaCZE+42,51
6.Monika Hojnisz-StaregaPOL+47,30
...
19.Dorothea WiererRasen/ITA+1:19,13
39.Federica SanfilippoRidnaun/ITA+1.50,32
89.Michela CarraraITA+4.20,45



Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210