e Biathlon

Dorothea Wierer hatte am Schießstand Schwierigkeiten. © APA / BARBARA GINDL

Wierer und Hofer schießen klar am Podest vorbei

Die erste von zwei aufeinanderfolgenden Weltcupetappen in Oberhof geht ohne Podestplatzierung von Italiens Biathleten zu Ende. Die hochgehandelten Dorothea Wierer und Lukas Hofer verpassten die Spitzenplätze in der Single-Mixed-Staffel klar.

Das Südtiroler Duo warf im letzten Bewerb des Wochenendes zwar nochmal alles in die Waagschale, musste sich am Ende aber mit dem 7. Platz zufrieden geben.


Ausschlaggebend für das mäßige Abschneiden der beiden Podiumsanwärter waren ihre Leistungen am Schießstand. Sie verhinderten zwar den Gang in die Strafrunde, zielten bei den insgesamt vier Schießeinheiten aber satte 10 Mal daneben. Wenn man bedenkt, dass ein Nachlader in der Regel rund 10 Sekunden Zeitverlust einbringt, lässt sich ausmalen, wo die beiden Pusterer mit einer besseren Schießleistung im Klassement gelandet wären. Wierer und Hofer hatten am Ende einen Rückstand von 1:36,6 Minuten, also fast 100 Sekunden, auf die französischen Sieger zu Buche stehen.

Frankreich siegt souverän
Julia Simon und Emilien Jacquelin gewannen nach nur 3 Nachladern klar vor den Schweden Hanna Öberg/Sebastian Samuelsson und den am Schießstand ungewohnt fehlerhaften Tiril Eckhoff/Johannes Thingnes Bö aus Norwegen.

Wierer, Hofer & Co. haben nun etwas Zeit, um die Kraftreserven wieder zu füllen. Am Mittwoch wird in Oberhof die nächste Weltcupetappe mit einem Männer-Sprint eingeläutet.

Die Ergebnisse im Detail:



Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210