e Biathlon

Dorothea Wierer während der Pressekonferenz im Antholzer Biathlonzentrum.

Wierer: „Zuhause ist es am schwierigsten“ – Die Stimmen

Mit dem beeindruckenden Sieg von Johannes Thingnes Bø und den umjubelten Podiumsplatzierungen von Laura Dahlmeier und Lokalmatadorin Dorothea Wierer erlebten die Fans in Antholz heute einen denkwürdigen Biathlontag. Nach den beiden Verfolgungsrennen haben wir die Statements der Protagonisten zusammengefasst.


Die Stimmen zum Verfolgungsrennen der Frauen:

Laura Dahlmeier (GER), Siegerin: „Es ist fantastisch, hier zu gewinnen. Für mich war es ein perfektes Rennen, auch wenn ich beim ersten Schießen einen unnützen Fehler gemacht habe. Bei einer solchen Kulisse alleine ins Ziel laufen zu können ist unbeschreiblich.“

Dorothea Wierer (ITA/Rasen), zweiter Platz: „Ich bin sehr glücklich über den zweiten Platz. Vor heimischen Publikum ist es noch einmal schwerer, da viele Leute hohe Erwartungen in dir haben. Ich wusste, dass ich nur wenige Fehlschüsse machen durfte, aber zum Glück haben auch die anderen Athletinnen gepatzt. Heute fühlte ich mich auf den Skiern sehr gut, es war ein tolles Rennen. Die letzten Meter griff ich noch einmal an und es war ein super Gefühl, Domracheva im Finish zu überholen.“

Darya Domracheva (BLR), dritter Platz: „Es ist ein sehr wichtiges Podest für mich. Ich werde von Rennen zu Rennen besser, das gibt mir viel Selbstvertrauen, auch im Hinblick auf die Olympischen Spiele.“

Hier geht's zum detaillierten Rennbericht!


Stimmen zum Verfolgungsrennen der Männer:

Johannes Thingnes Bø (NOR), Sieger: „Natürlich bin ich sehr zufrieden mit meinem Rennen. Auch wenn ich mir gleich einen großen Vorsprung auf die Konkurrenz holen konnte, blieb ich bis am Ende konzentriert. Heute habe ich perfekt geschossen, es war ein unglaubliches Gefühl, alleine ins Ziel zu laufen und von den Fans bejubelt zu werden.“

Martin Fourcade (FRA), zweiter Platz: „Heute war Bø einfach unschlagbar. Nach dem ersten Schießen wusste ich, dass es sehr schwierig wird, zu gewinnen. Trotzdem bin ich mit dem zweiten Platz zufrieden, ich hatte heute nicht mein bestes Rennen. Morgen werde ich noch einmal alles geben und versuchen, zu gewinnen.“

Anton Shipulin (RUS), dritter Platz: „Der dritte Rang ist ein sehr gutes Ergebnis für mich. Ich komme immer besser in Form, das ist sehr positiv im Hinblick auf Olympia. Bø und Fourcade waren heute einfach zu stark.“

Hier geht's zum detaillierten Rennbericht!

Autor: sportnews