e Biathlon

Jetzt kann auch für Dominik Windisch die Biathlon-Saison losgehen. © biathlon antholz nordic focus

Windisch kann aufatmen – und nach Finnland reisen

Wegen eines widersprüchlichen Corona-Testergebnis durfte Dominik Windisch in der vergangenen Woche die Reise zur ersten Weltcup-Etappe nach Kontiolahti nicht antreten. Nun gibt der Oberrasner Biathlet aber Entwarnung.

Vor einer Woche hat Windisch im Interview mit SportNews noch seine Bedenken im Hinblick auf einen möglichen positiven Corona-Befund geäußert. Wenige Stunden später gab es eine ungemütliche Überraschung: Sein Corona-Abstrich, den er vor der Abreise nach Kontiolahti in Mailand machen musste, wies ein widersprüchliches Ergebnis auf. Die Folge: Windisch durfte nicht nach Finnland reisen, stattdessen ging es für ihn wieder heim nach Rasen.


Nun kann der Massenstart-Weltmeister von 2019 aber aufatmen. Gegenüber SportNews erklärt Windisch, dass er mittlerweile drei negative Coronatests abgelegt habe. Folglich bekam er auch vom italienischen Wintersportverband grünes Licht. „Am Montag werde ich nach Kontiolahti fliegen“, gibt Windisch den Fahrplan vor. Im finnischen Wintersportort steht bekanntlich ein Weltcup-Doppel auf dem Programm: Nach den Wettkämpfen an diesem Wochenende wird auch in der kommenden Woche um Weltcup-Punkte gekämpft. Windisch hofft, am Donnerstag beim Herren-Sprint mit dabei sein zu können.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos