3 Eisschnelllauf

Yvonne Daldossi hofft auf einen 2. Olympiastart nach Sotschi 2014.

Daldossi darf weiter von Olympia träumen

Die Eissprinterin Yvonne Daldossi aus Lana hat am Sonntag bei der 3. Weltcup-Station in Calgary (Kanada) über 500 m als Achte der B-Gruppe in 38,39 Sekunden wieder ein paar Weltcuppunkte gesammelt und einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Olympia gemacht.

Vom Rang her war das Ergebnis bei der vorhergehenden Weltcup-Etappe im norwegischen Stavanger noch besser, aber diesmal auf der schnellen Bahn von Calgary war vor allem Daldossis Zeit sehr wichtig – und die passte: Ihre persönliche Bestzeit (38,27) versäumte sie nur um 12 Hundertstelsekunden.

Entscheidend für die Olympia-Qualifikation sind drei Rennen: jenes von Calgary und die beiden am Freitag und Samstag in Salt Lake City. Die 32 Schnellsten im Weltcup über 500 m sind bei den Olympischen Spielen in PyeongChangstartberechtigt, wobei nur 3 Athletinnen pro Nation das Startrecht erhalten.

In Calgary hat Daldossi die 27. Zeit erreicht; schneller als sie waren sieben Läuferinnen des B-Rennens und 19 des A-Rennens. Allerdings waren darunter fünf Japanerinnen, also zwei zuviel.

Auch in der Weltcup-Wertung der 500-m-Läuferinnen ist Daldossi im Soll: Nach Heerenveen, Stavanger und Calgary liegt Daldossi auf Rang 30 – mit drei überzähligen Läuferinnen vor sich.

Das inneritalienische Duell mit Francesca Bettrone konnte Daldossi auch diesmal für sich entscheiden. Bettrone musste sich über 500 m in 39,08 Sekunden mit Platz 17 in der B-Gruppe begnügen.


SN/ds

Autor: sportnews