3 Eisschnelllauf

Yvonne Daldossi hat in Erfurt zwei gute Rennen gezeigt.

Daldossis letzter Test vor Olympia

3 Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Südkorea kämpfen die Eisschnellläufer in Erfurt vom heutigen Freitag bis zum Sonntag noch einmal um Weltcuppunkte. Mit dabei ist auch Yvonne Daldossi aus Lana, die am Freitag über 500m und 1000m in der A-Gruppe antreten durfte.

3 Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Südkorea kämpfen die Eisschnellläufer in Erfurt vom heutigen Freitag bis zum Sonntag noch einmal um Weltcuppunkte. Mit dabei ist auch Yvonne Daldossi aus Lana, die am Freitag über 500m und 1000m in der A-Gruppe antreten durfte.

In der Endabrechnung belegte Daldossi über 500 Meter den guten 14. Und über 1000 Meter den 18. Rang. Da die Eisbahn in Erfurt eher langsam ist, waren auch Daldossis Zeiten (39,12 Sekunden bzw. 1.19,74 Minuten) eher bescheiden.

Am Samstag folgt ein weiteres Rennen über 500 m und am Sonntag ein weiteres über 1000 m.


Offizielle Olympianominierung noch ausständig

An und für sich müsste der Eisschnelllauf-Weltcup in Erfurt auch für Daldossi der letzte Test vor den Olympischen Spielen sein. Die Lananerin wartet aber immer noch auf ihr Olympiaticket.

„Die Qualifikation habe ich erreicht und warte nun geduldig und mit etwas Anspannung auf die Nominierung für die Olympischen Spiele. Auf der CONI-Liste im Internet sind die teilnehmenden Athleten aufgelistet. Dort scheint auch mein Name auf. Aber ich warte nach wie vor auf die Bestätigung vom Nationalen Eissportverband und auf das ok von Nationaltrainer Maurizio Marchetto“, sagte Daldossi der Tageszeitung „Dolomiten“.


SN/ds

Autor: sportnews