6 Freestyle

Spektakuläre Bilder von der Seiser Alm. © PM FTech

Dem Wetter zum Trotz: Spektakel auf der Seiser Alm

Trotz nicht ganz idealer Bedigungen war das Publikum zahlreich erschienen und es bildeten sich wie schon in den letzten Jahren Menschentrauben entlang des Slopestyle- Kurses. Die Zuschauer wurde jedenfalls nicht enttäuscht.

Die Finals starteten pünktlich um 11.30 Uhr. Abwechselnd übernahmen Frauen und Männer in zwei Heats die Strecke, nur der Beste kam in die Wertung des Slopestyle- Kurses.

Das Podest bei den Herren: Bösch, Ruud und Stevenson.

Schnell wurde klar ,dass das Rennen bis zum Schluß spannend bleiben würde. Es entwickelte sich vor allem bei den Herren ein unglaublich knapper Kampf um das Podium. Am Ende war es Birk Ruud (Norwegen) der sich mit einem sehr technischem Run den Sieg holte. Für Ruud war es der erste Weltcupsieg in seiner noch jungen Karriere. Hinter ihm platzierten sich Fabian Bösch aus der Schweiz und Colby Stevenson (USA) der es als Dritter aufs Podium schaffte.
US-Sieg bei den Damen
Auch bei den Damen gab es einen spannendes Rennen um den Sieg. So war es Claire Caroline aus den USA die sich mit ihrem zweiten Run auf die oberste Stufe des Treppchen stellen konnte. Sie war es auch, die 2018 auf der Seiser Alm ihren ersten Weltcup Sieg feierte. Hinter ihr war es ein hauchdünner Entscheid, bei dem sich am Ende Killi Johanne (Norwegen) vor Gaskell Elena (Kanada) platzierte und das Podium komplettierte.
Die Ergebnisse
Podium Männer
1. Birk Ruud (NOR)
2. Fabian Boesch (SUI)
3. Colby Stevenson (USA)

Podium Frauen
1. Claire Caroline (USA)
2. Johanne Killi (NOR)
3. Gaskell Elena (CAN)

Autor: cst/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210