o Langlauf

Dietmar Nöckler ist beim Weltcup in Oslo nicht mit dabei. © Pentaphoto

Kein Südtiroler beim Weltcup-Höhepunkt

Wenn der Weltcup der Skilangläufer am Wochenende am Holmenkollen Halt macht, dann ist das so was wie das Kitzbühel für Langläufer. Südtiroler ist am Berg in der Nähe von Oslo jedoch keiner im Einsatz.

Was für die alpinen Skirennläufer die Hahnenkammrennen in Kitzbühel sind, ist für die Skilangläufer das Distanzrennen im klassischen Stil am Holmenkollen. Die Damen bestreiten 30 Kilometer, für die Herren führt das Rennen über 50 Kilometer. Nach der Weltmeisterschaft ist dies für viele Skilangläufer das wichtigste Rennen in der aktuellen Saison.

Die Sieger dieses Rennens werden traditionell vom norwegischen König empfangen und beglückwünscht. Im vorigen Jahr wurde diese Ehre dem Schweizer Dario Cologna und der Norwegerin Marit Björgen zuteil.

Wie bereits im vorigen Jahr sind jedoch auch heuer keine Südtiroler in Oslo mit dabei. Fünf „Azzurri“ starten am Holmenkollen und zwar Francesco De Fabiani, Giandomenico Salvadori, Caterina Ganz, Anna Comarella und Elisa Brocard. Der formschwache Routinier Dietmar Nöckler, der bereits die WM verpasst hatte, ist nicht mit am Start. Auch der 23-jährige Stefan Zelfer, der in Seefeld sein WM-Debüt feierte, fährt nicht nach Norwegen.





Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210