Wintersport

Italiens Broomballer fungieren in Neumarkt und Cavalese als Gastgeber

Neumarkt rüstet sich für die Broomball-EM

Das erste November-Wochenende Jahres ist von großer Bedeutung für die italienische Broomballszene, denn 21 Jahre nach der Weltmeisterschaft 1996 in Bozen ist die Provinz Trentino-Südtirol erneut Gastgeber eines internationalen Ereignisses: Vom 2. bis 4. November findet in Neumarkt und Cavalese die diesjährige Broomball-Europameisterschaft statt.

Den Zuschlag für die Ausrichtung der Europameisterschaft bekam das italienische Organisationsteam exakt ein Jahr zuvor, während der Weltmeisterschaften 2016 in Regina/Kanada. Träger der Veranstaltung ist der Salurner Broomballverein Pochi'89 unter der Führung des Präsidenten Marco Montel, der sich bereits seit Jahren dafür stark macht, den italienischen Broomballsport bekannter zu machen und internationale Kontakte zu knüpfen.

Das Turnier im Unterland und Fleimstal sieht drei Kategorien vor: Die erste und größte Wertung ist jene der Herrenmannschaften mit europäischen Teilnehmern. Die zweite Kategorie ist jene der Mixed-Teams beider Geschlechter und die letzte Kategorie sieht die Teilnahme auch nichteuropäischer Spielerinnen und Spieler vor.

Insgesamt werden Anfang November circa 300 Sportlerinnen und Sportler aufs Eis gehen. Neben italienischen Broomballspielern gibt es bereits Anmeldungen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Für die dritte Kategorie haben sich Teams aus Kanada und den USA angekündigt.






Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210