z Nordische Kombination

Eric Frenzel und Fabian Rießle (im Bild) haben im Teamsprint Gold gewonnen © APA / GEORG HOCHMUTH

Deutschland holt WM-Gold – Kostner/Pittin auf Rang 5

Am Sonntag stand bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld der Teamsprint der Kombinierer auf dem Programm. Gold ging dabei an Deutschland.

Das deutsche Duo Eric Frenzel und Fabian Rießle setzte sich nach einem Sprungdurchgang und 2x7,5 km in der Loipe mit 8,2 Sekunden Vorsprung auf Norwegen (Jan Schmid/Jarl Magnus Riiber) durch, Dritter wurde Österreich (Franz-Josef Rehrl/Bernhard Gruber). Für das deutsche Team war es das dritte Gold bei den Wettkämpfen in Tirol, für Frenzel der insgesamt siebte WM-Titel.

Frenzel, der am Morgen von der Bergiselschanze auf 130,0 m gesprungen war, und Rießle (129,0) waren bereits als Führende mit acht Sekunden Vorsprung auf Japan in den abschließenden Skilanglauf gegangen. Bei der kraftraubenden Ministaffel, bei der jeder Läufer fünf Runden über 1,5 km im Wechsel mit seinem Teamkollegen absolvieren musste, vergrößerten Frenzel und Rießle ihren Vorsprung schnell.

Auf den letzten beiden Runden kamen die Verfolger noch einmal heran, aber auch Norwegens Topstar Jarl Magnus Riiber konnte den Start-Ziel-Sieg der beiden Deutschen nicht mehr verhindern.

„Azzurri“ verbessern sich in der Loipe
Die „Azzurri“, mit dem Grödner Aaron Kostner und Alessandro Pittin, landeten auf Rang fünf. Nach dem Springen lag das Duo noch auf Rang sieben und konnte damit in der Loipe zwei Plätze gut machen.
Teamsprint der Nordischen Kombination bei der WM in Tirol
Pos.LandZeit
1.Deutschland28.29,5 Minuten
2.Norwegen+8,2 Sekunden
3.Österreich+9,2
4.Japan+56,4
5.Italien+1.37,1 Minuten
6.Frankreich+1.44,6
7.Finnland+2.03,1

Autor: sid/dl

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210