z Nordische Kombination

Manuel Maierhofer, einer der vier Südtiroler im Fleimstal. (Foto: Pentaphoto)

Kombinierer rüsten sich für Heimrennen

Am kommenden Wochenende macht der Weltcup der Nordischen Kombinierer im Fleimstal halt. Aus diesem Grund schöpft Italiens Teamchef Sandro Pertile aus dem Vollen und schickt neben dem wiedererstarkten Alessandro Pittin und zwei anderen Athleten auch vier Südtiroler an den Start.

Da das dreitägige Rennprogramm auf der Schanze in Predazzo und der Loipe am Teserosee auch den ersten Teamsprint der Saison umfasst, fällt ausgerechnet beim Heimrennen das heurige verletzungsbedingte Fehlen von Samuel Costa besonders ins Gewicht; der Grödner hätte mit Pittin der Konkurrenz sicher Paroli bieten können.

Neben Pittin wurden für die Weltcuprennen im Fleimstal Armin Bauer, Aaron Kostner, Manuel Maierhofer und Lukas Runggaldier sowie Luca Gianmoena und Raffaele Buzzi einberufen.

Das Programm im Fleimstal umfasst zwei Einzelwettkämpfe am Freitag und Sonntag sowie dazwischen den Teamsprint am Samstag.


Hoffnung aufs Olympiaticket

Da die „Azzurri“ bislang – mit Ausnahme von Pittin – im Weltcup Einiges schuldig geblieben sind, bietet sich im Fleimstal die Gelegenheit zur Wiedergutmachung – und zur Empfehlung fürs Olympiaticket.

Die Rennpause der Nordischen Kombinierer ist länger als erwartet ausgefallen, da die in Otepää in Estland geplante Weltcup-Etappe wetterbedingt ausgefallen ist. Aus diesem Grund sind einige Teams schon seit Tagen im Fleimstal zum Training.


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210